Dank „Pullover-Ken“
Zopfstrick-Pullis sind DER Modehit

Eigentlich wollte Kenneth „Ken“ Bone (34) seiner Wahlunentschlossenheit ein Ende machen, als er beim TV-Duell zwischen den Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton (68) und Donald Trump (70) eine sehr konkrete Frage stellte. Ganz unverhofft wurde er dabei selbst zum Star – und sein auffälliger roter Troyer gleich mit.

Ken Bone hat sich ernsthafte Gedanken über die Zukunft seines Landes gemacht. Vor allem die Energiepolitik des potentiellen künftigen Staatsoberhaupts beschäftigt den Kohlearbeiter sehr, weshalb er sich dazu eine Frage überlegte. Diese trug er, sichtlich aufgeregt, am Sonntag auf dem zweiten TV-Duell vor – und wurde zur Berühmtheit!

Anzeige: Zopfstrickpullover in schönen Pastellfarben gibt es hier.

  • Ken Bone

    Foto: dpa Picture Alliance

    Aufmerksam verfolgt Ken Bone das verbale Gefecht zwischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton und ihrem Kontrahenten Trump. Bald zieht er das allgemeine Interesse auf sich...

Der Sieger des TV-Duells?
Nein, Bone ist eigentlich kein rampenlichtverdächtiger Mann. Er ist untersetzt, etwas vorgealtert, hat schütteres Haar auf dem Kopf und trägt einen Schnauzer. Nicht zuletzt war es seine scheinbar unbeholfene, liebenswerte Art, die ihm internationale Aufmerksamkeit verschaffte,...


... kombiniert mit einer überraschend scharfsinnigen Frage („Welche Schritte werden Sie unternehmen, um einerseits der steigenden Nachfrage nach Energie, auf der anderen Seite aber auch den Anforderungen nach Nachhaltigkeit nachzukommen, unter der Voraussetzung, dass der Energiesektor immer stärker vom Jobabbau betroffen ist?“). Aber das wohl allerwichtigste Detail seines kultverdächtigen Auftritts: sein Outfit!

Gestatten: „Pullover-Ken“
Der knallrote Troyer – ein Stehkragenpullover aus grobem Strick mit Reißverschluss im Halsausschnitt – begeisterte die Zuschauer über alle Maßen. Sie tauften seinen Träger „Pullover-Ken“ und feiern ihn seit Sonntag in den sozialen Netzwerken ab, auf Twitter zählt er bald unglaubliche 88.000 (!) Follower. Das ist vor allem erstaunlich, wenn man bedenkt, wieviele Fans inzwischen mit falschen Accounts abgeworben wurden. Erst am Montag, live in die Late Show von US-Talker Jimmy Kimmel (48) zugeschaltet, gab er bekannt, hinter welchem davon er persönlich steckt: @kenbone18.


Dabei war das Outfit eine Notlösung
Wer jetzt aber glaubt, dieser Mann habe ein Händchen für das richtige Outfit, irrt gewaltig! In einem der zahlreichen Interviews, die er in den vergangenen drei Tagen gegeben hat, verriet er dem Nachrichtensender CNN, dass er eigentlich einen olivfarbenen Anzug hatte tragen wollen, „und meine Mutter wäre stolz gewesen, mich darin zu sehen!“ Der Plan sei daran gescheitert, dass morgens beim Hinsetzen die entsprechende Hose gerissen sei. „Anscheinend habe ich in letzter Zeit 15 Kilogramm zugenommen...“

Im Scheinwerferlicht habe er in seinem Plan-B-Look ziemlich geschwitzt und hoffe, das hat niemand so richtig gesehen. Und wenn schon! Rote Troyer sind jetzt der letzte Schrei – völlig egal, ob es diesmal eine Notlösung war. Bones Modell der Marke Izod ist auf Amazon, bis auf wenige Mega-Übergrößen, bereits ausverkauft.

Anzeige

Ken Bones roter Zopf-Troyer ist leider schon ausverkauft, dafür haben wir tolle Alternativen gefunden:


Kommentare


Blogs