Worst Dressed: Mischa Barton, Rihanna

Foto: Splash News, Getty Images

Worst Dressed: Mischa Barton, Rihanna, Kim Zolciak...
Sexy Dekolleté bei den Stars? Fehlanzeige!

Manchmal geht der Versuch, alle Blicke auf sich zu ziehen, einfach schief: Eine zu große Oberweite wird in zu enge Oberteile gequetscht, eine kleine geht in zu viel Stoff verloren. Gesehen bei einigen Promi-Damen in der vergangenen Woche.

  • 1/10

    Foto: Getty Images

    Rihanna

    Willst du etwa zum Abiball, liebe Rihanna? Das pinkfarbene Kleid wirkte bei der „Time 100 Gala“ unpassend und das Dekolleté ziemlich mau

Dekolleté Nummer 1: Rihanna (24). Die Sängerin besuchte die „Time 100 Gala“ in New York, kam in einer pinkfarbenen Barbie-Robe von Marchesa. Alles daran wirkte voluminös, nur nicht Rihannas Oberweite. Worst case: Das bisschen Busen ging hinter dem skulpturalen Bustier leider ganz verloren. Dieses Kleid war definitiv keine gute Wahl und sieht eben nur bei üppigen Kurven à la Christina Hendricks bombastisch aus. Kleiner Mogel-Tipp fürs nächste Mal: Push-up-Pads, die unter den Busen geklebt aus dem bisschen ein wenig mehr machen.

Anzeige

Dekolleté Nummer 2: Mischa Barton (26).Während einer Party in Los Angeles konnte man bei bei der Schauspielerin wirklich nicht von zu wenig Dekolleté sprechen – ganz im Gegenteil. Im Paillettenkleid mit Wasserfall-Ausschnitt zeigte sich der einstige „O.C. California“-Star ganz offen. Und auch untenrum war ordentlich Beinfreiheit angesagt. Dabei gilt doch: Als Dame zeigt man viel Bein oder Dekolleté, aber niemals beides zusammen, sonst wirkt es schnell billig. Eine weitere Regel besagt: Üppiges Dekolleté nicht auch noch mit auffälligem Schmuck betonen. Bitte merken, liebe Mischa Barton!

Dekolleté Nummer 3 ist eigentlich gar kein Dekolleté, aber auf jeden Fall ein Fashion-Fauxpas, der vermieden werden sollte: Zu viel Oberweite in zu wenig Stoff verpacken. Gesehen an Kim Zolciak (33), Star der TV-Serie von „Real Housewives of Atlanta“. Ihre Schwangerschafts-Rundungen presste sie in ein Kleid aus glänzendem Satin. Dabei weiß doch jede Frau, dass Glanzstoffe doppelt auftragen. Es gibt stilsichere Varianten, um seinen Babybauch zu verpacken.

Wer in der vergangenen Woche außerdem modisch daneben lag: in der Fotogalerie.

Kommentare


Blogs