Wolfgang Joop stellt im neuen Buch Dresscode Stilikonen vor

Foto: Gräfe und Unzer/Dresscode/Wolfgang Joop

„Wer nackt geht, muss gehen, als wäre er angezogen“
von Pia Sundermann
Joops Mode-Urteil über die Fashion-Promis

Ob Alexa Chung (31), Rihanna (27) oder Herzogin Kate (33) – in seinem neuen Buch „Dresscode“ beurteilt Modeschöpfer und „GNTM“-Juror Wolfgang Joop (70) den Modestil prominenter Damen. STYLEBOOK.de stellt eine kleine Kostprobe vor.

  • Wolfgang Joop

    1/7

    Foto: Getty Images

    In seinem neuem Buch „Dresscode“ stellt Modeschöpfer Wolfgang Joop die beliebtesten Stilikonen unserer Zeit vor. Seine Auswahl: von Kult (Iris Apfel) bis Chaos (Lena Dunham)

„Ich habe heute leider kein Foto für dich“ – Mode-Designer Wolfgang Joop beurteilt in seinem neuem Stil-Buch „Dresscode“ mal keine Nachwuchs-Models, sondern zwölf internationale Fashionistas. Obwohl die im Buch vorgestellten Stars ganz unterschiedliche Looks besitzen, haben sie eines gemeinsam: Stil. „Sie wissen ganz genau, wie man sich mit dem Zeitgeschmack verabredet und einen Stil zurecht puzzelt, der unverwechselbar, alltagstauglich, very now und very me ist... Manchmal sind ihre Looks Kult, manchmal Chaos, aber immer unterhaltsam“, so Wolfgang Joop.

Anzeige

STYLEBOOK.de stellt aus seinem neuem Buch sechs Stil-Ikonen vor und wie man das Beste aus seinem Typ macht.

Wolfgang Joop über die Stil-Tricks von:

1. Carine Roitfeld (60), die „Madame Très Cool“:
„Röcke stets mit nackten Beinen tragen. Bewahrt Haltung wie eine Ballerina, damit wird ein 08/15-Outfit zum Unikat. Verzichtet auf It-Bags und Logo-Gürtel!“

2. Alexa Chung, das „High-School-Girl“:
„Ziert den Kleine-Mädchen-Look mit 60er-Jahre-Appeal, damit wird Haltung zur Fashion. Hochgeschlossen statt freigelegt, das wirkt smarter. Macht euren Look nicht zum Gesetz, die Jugend hat Lust, es zu brechen.“

3. Lena Dunham (28), das „Smart Girl“:
„Bedient euch am Kleiderschrank vom Boyfriend. Kleine Köpfe und breite Hüften bitte nicht mit großen Frisuren ausgleichen, man ist keine freche Drag-Queen. Dick ist nicht gleich dick. Finde selber heraus, welcher Typ dick du bist.“

4. Diane Keaton (69), der „Fashion Kumpel“:
„Bleibt einem Stil treu, das wirkt souverän. Wickelt über alles einen breiten Gürtel um die Taille, das macht Eindruck und wirkt weiblich. Verwelkte Handrücken bedecken oder mit dicken Klunkern schmücken.“

5. Rihanna, die „Pop-Prinzessin“:
„Wer nackt geht, muss gehen, als wäre er angezogen. Hütet Euch vor dem Accessoires-Tsunami. Den Nude-Look in der eigenen Hautfarbe praktizieren (not easy!).“

6. Kate Middleton, die „No-Drama-Queen“:
„Konservative Fashion geht nur in Schlank, Couture ist für Lady Gaga oder Problemfiguren erdacht. Legt euch auf keine Fashion-Dekade fest, zeitlos ist praktischerweise zeitlos. Vermeidet Exzentrik – außer ihr seid bildschön. Aufmerksamkeit erträgt nur, wer Aufmerksamkeit gewohnt ist.“

„Dresscode“ von Wolfgang Joop ist am 20. April im Verlag Gräfe und Unzer erschienen und kostet 17,99 Euro.


Kommentare


Blogs