Wirbel um Gewaltszenen in „Vogue“
von Alexandra Kusserow
Fashion Horror Story

Ist die italienische „Vogue“ mit diesem Mode-Shooting zu weit gegangen? Steven Meisel (60) fotografierte für die Mai-Ausgabe Frauen, die von Männern angegriffen werden. Inspirieren ließ sich der Fotograf von Horrorfilmen. Ist blutige Brutalo-Mode jetzt „en vogue“?

  • Vogue: Gewalt gegen Frauen

    1/5

    Foto: Steven Meisel für Vogue Italy

    Rotes Kleid, Haar und hoppla: Das Model blutet stark aus einer Kopfverletzung. So sieht der Look der Modestrecke „Horror Movie“ aus, die Steven Meisel und Franca Sozzani für die Mai-Ausgabe der „Vogue Italia“ produzierten. Auch das Cover (l.) schoss Meisel

„Die Gewaltätigkeit gegenüber Frauen war noch nie so hoch; das gleicht einer realen Horrow-Show“, findet Franca Sozzani (64), Chefredakteurin der „Vogue Italia“.

Und da Franca Sozzani sich vor unbequemen Themen nicht scheut, verpackt sie das Thema extrem und plakativ in der Mai-Ausgabe ihres Modeheftes: In 20 Bildern werden in der Strecke „Horror Movie“ blutverschmierte, schreiende Frauen gezeigt, die von Männern mit Messern oder Äxten bedroht werden und, natürlich, dabei die neueste Couture tragen. Fotograf der spektakulären Aufnahmen ist Steven Meisel – kein Unbekannter bei polarisierenden Fotostrecken. Seine Inspiration: Horrorfilme.

Die Frage, die sich die „Vogue“-Leserin stellen könnte: Wie passen High Fashion und Gewalt zusammen? Und muss man ein so wichtiges Thema so blutrünstig darstellen?

Doch Chefredakteurin Sozzani klärt auf: „Wir wollen nicht schockieren, sondern das Bewusstsein für diesen verachtenswerten Horror wecken, der bestraft werden muss“, heißt es in einem offiziellen Statement. Sozzani verweist außerdem auf „Vogue“-Ausgaben in der Vergangenheit, die ebenfalls gesellschaftlich kontroverse Themen behandelten: die „Black Issue“ (2008), die ausschließlich dunkelhäutige Models zeigte, oder die „Curvy Issue“ (2011), in der kein einziges Magermodel zu finden war. Beide „Vogue“-Hefte wurden mit dieser Andersartigkeit zu Meilensteinen des Modejournalismus.

Man mag die „Vogue Italia“ dafür loben, dass Gewalt gegen Frauen in einem Hochglanz-Modeheft thematisiert wird. Aber ob eine brutale Modestrecke mit schönen Gesichtern und Designermode die richtige Botschaft transportiert oder doch nur einfach auf Effekthascherei setzt? Immerhin: Das Thema wird diskutiert.

Wie finden Sie die Bilder aus der „Vogue Italia“? Stimmen Sie ab:

Wurde das Thema „Gewalt gegen Frauen“ richtig umgesetzt?

  • Ja, genau die richtige Botschaft 50
  • Nein, das passt nicht zu einem Modeheft 69



Anzeige


Blogs