Wintertrends 2013: Schick und warm

Rolli statt Schal, Karohemd zu Lingerie…
von Christine Korte
Die neuen Style-Kombis für den Winter

Klar, wenn draußen Minusgrade herrschen, müssen Sie sich vor allem etwas Warmes anziehen. Und auch drinnen brennt nicht auf jeder Weihnachtsfeier ein Kamin. Wie Sie im Winter trotzdem nicht trüb wie das Wetter aussehen müssen – wir haben uns auf den aktuellen Laufstegen inspirieren lassen.

  • 1/7

    Foto: Getty Images

    1. Der Über-Overknee

    Overknee-Boots wie bei Céline reichen jetzt weit über das Knie. Zu Kleidern und Röcken ein richtig robuster Strumpfhosen-Ersatz. Die sollten mit den langen Boots nicht mehr hervorlugen!

Von Prada über Saint Laurent bis Miu Miu: Von den Laufsteg-Looks der Prêt-à-Porter-Designer können Sie jetzt ein paar Styling-Tricks abschauen, die Sie schick und warm durch den Winter bringen.

Anzeige

1. Haben Sie Mut zu derb-zarten Kontrasten:
Saint Laurent
macht Lingerie-Kleider mit Karo-Hemden aus Flanell und derben Boots straßentauglich. Wenn's länger dauert muss der Daunenmantel natürlich trotzdem her.

2. Investieren Sie in einen Warmhalter:
In knalligen XL-Bombern wie bei Miu Miu stehen wir garantiert auch in unseren Büro-Kostümen einen Abend am Glühweinstand ohne bibbern durch.

3. Stylen Sie den Lagen-Look sexy:
Auf der Weihnachst-Feier können Sie in dieser Saison sogar enge 50er-Jahre-Kleider mit kurzen Armen tragen wie zum Beispiel von Prada. Jetzt neu: Den Cardigan nicht drüber, sondern DRUNTER tragen. Das ersetzt jetzt den herkömmlichen Pashminaschal über den Schultern.

4. Setzen Sie auf warme Edel-Materialien:
Wenn Sie nicht auf den Schal verzichten möchten, dann setzen sie jetzt auf Varianten aus angesagtem Samt wie von Ralph Lauren. Die halten nicht nur warm, sondern veredeln jeden Winter-Look.

Welche Styling-Tricks Sie noch beachten sollten? STYLEBOOK zeigt sieben Wege, wie Sie jetzt elegant und warm durch die Winterzeit kommen. In der Foto-Galerie.

Die edlen Winterteile zum Nachshoppen:


Kommentare


Blogs