Hillary Clinton ist DOCH eine Stilikone
von Laura Pomer
Dieses Kleid revolutionierte die Mode

„Ich bin wohl kaum eine Mode-Ikone“, behauptete Politikerin Hillary Clinton (67) kürzlich in einem Interview. Reine Koketterie! Ein altes Foto von ihr beweist, welchen Einfluss sie schon vor über 20 Jahren auf die Fashion-Welt hatte.

Ein TV-Duell hier, ein Interview-Termin da – in ihrem Wahlkampf präsentiert sich die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton souverän und siegessicher. In einem Gespräch mit Schauspielerin Lena Dunham (29) äußerte sie sich kürzlich aber doch etwas selbstkritisch. Sie zeigte ein Foto von sich aus dem Jahr 1993, in einem hochgeschlossenen Donna-Karan-Kleid mit ausgeschnittenen Schultern. „Wie alles, was ich mache, war auch dieses Kleid umstritten. Ich bin wohl kaum eine Mode-Ikone.“ Also, da müssen wir jetzt vehement widersprechen!

  • Hillary Clinton

    Foto: Laif

    Hillary Clinton, damals 45, in der Bibliothek des Weißen Haus‘. Was damals in Sachen Mode wohl zu Avantgarde war, liegt heute voll im Trend

Clinton war ihrer Zeit voraus
Vor zwanzig Jahren wurde sie tatsächlich für ihren Stil kritisiert. Dabei hätte die damalige First Lady sich einfach zurücklehnen können, frei nach dem Motto: „Ihr kommt schon noch dahinter“ – denn genau so war es. Interpretationen ihres „Cold-Shoulder-Dress‘“ (deutsch „Kalte-Schulter-Kleid“) dominierten gerade erst die Shows der London und Paris Fashion Week. Große Labels wie Erdem, Valentino und Peter Pilotto zeigten schulterfreie Kleider für ihre Frühlings- und Sommerkollektionen 2016. Wir wittern großes Trendpotential!

  • Schulterfreier Look von Erdem

    1/5

    Foto: Getty Images

    Auf der London Fashion zeigte nicht nur der kanadische Designer Erdem „Kalte-Schulter“-Kleider, auch ...

Ein modischer Evergreen
Trotzdem ist die „kalte Schulter“ keine Saisonerscheinung, vielmehr ein Dauerbrenner, seit Designerin Donna Karan es Anfang der 90er-Jahre erstmals über den Laufsteg schickte. Modefirmen wie Topshop und American Apparel führen ihn seit Jahren immer wieder in ihrem Sortiment, Asos hat ihn in über 100 Schnitten. Der Look funktioniert schließlich ganzjährig: Im Sommer sorgt er für eine angenehm-kühle Brise, im Herbst und Winter kann man dank ihm etwas Haut zeigen, ohne zu frieren – schließlich gibt es die Cut-Outs auch zu langen Ärmeln oder, nach dem Vorbild von Mode-Ikone Clinton, auch mit Rollkragen. Wer hätte gedacht, dass 2015 Fashionistas weltweit Hillary Clintons Look freiwillig nachahmen!

Anzeige

Kommentare


Blogs