Schnee-Chaos in New York wirbelt die Fashion Week durcheinander

Foto: getty images

Wetter-Chaos in New York Stellt euch vor es ist Fashion Week, und keiner geht hin

Die New York Fashion Week geht los – doch niemand redet über Mode, sondern alle übers Wetter. Bringt ein Schneesturm das Fashion-Karrussell zum Stehen?

  • Marc Jacobs

    1/6

    Foto: getty images

    Schnee-Chaos in New York, ausgerechnet zur Fashion Week. Designer Marc Jacobs musste seine Show bereits verlegen

Was sollen wir im nächsten Winter tragen? Die ersehnte Antwort könnte wohl im Schnee ersticken.  Denn schon jetzt herrscht Schneechaos im Nordosten der USA. Am New Yorker Flughafen JFK wurden bereits 3000 Flüge gestrichen, für Freitag sind auch im Big Apple Blizzardstürme angekündigt. Das lässt auch die Veranstalter New York Fashion Week, die am Donnerstag begann und sechs Tage dauert, bibbern.

Anzeige

Erste Auswirkungen: Designer Marc Jacobs (49) verlegte seine Show um drei Tage nach hinten, damit noch benötigte Stoffe und Accessoires rechtzeitig geliefert werden können. Die Show seiner Zweitlinie Marc by Marc Jacobs findet zwar wie geplant am kommenden Montag statt, zieht aber in eine andere Lokalität um und wird nun im Fashion Week Zelt am Lincoln Center präsentiert. Vermutlich weil dort die Infrastruktur, wie Beleuchtung, Sound-System, Garderoben etc., schon vorhanden ist und nicht erst aufgebaut und organisiert werden muss.

Klingt simpel, ist es aber nicht! Was noch alles passieren kann:

• Der Schauenplan, also welcher Designer wann und wo zeigt, ist konstruiert wie ein Schweizer Uhrwerk. Jede Verschiebung, Absage oder zusätzliche Show wirkt wie ein Schneeballeffekt und wirbelt die Terminkalender von Einkäufern und Presseleuten gehörig durcheinander.

• Mit Lieferschwierigkeiten wird sich wohl nicht nur Marc Jacobs herum plagen müssen. Viele  New Yorker Designer lassen ihre Show-Pieces in Nähereien im Umland fertigen (und wie in der Branche üblich auf den letzten Drücker). Die Schneestürme sorgten aber bereits für Verkehrschaos in den umliegenden Staaten Massachusetts und Wisconsin. Straßen sind dort zum großen Teil unbefahrbar. Sind jetzt die Shows von Diane von Fürstenberg, Donna Karan oder Ralph Lauren in Gefahr?

• Sollte in New York, besonders im Stadtteil Manhattan, das Schneechaos ausbrechen, geht auch dort nichts mehr. Fashion-Week-Besucher, Models und Lieferanten, die oft in kürzester Zeit von einem Ort zum nächsten hetzen müssen, könnten unpünktlich oder gar nicht erscheinen und viele Plätze am Laufsteg leer bleiben.

• Durch die gestrichenen Flüge, wird es für die internationale Fashionmeute fast unmöglich, rechtzeitig nach New York zu kommen. Ebenso für eventuell kurzfristig gebuchte Models aus aller Welt.

• Auch der ein oder andere Hollywood-Star wird wohl nicht rechtzeitig seinen Platz in der Front Row einnehmen können, und lieber im sonnigen Kalifornien bleiben.

• Und, nicht minder wichtig: Ab Donnerstag beginnen die drei großen Fashion Weeks in Europa. Erst London, dann Mailand und Paris. Sollte sich das Wetter nicht beruhigen, wird das auch dort alles durcheinanderwirbeln. Man mag es sich kaum vorstellen, dass US-„Vogue“-Chefin Anna Wintour bei den Pariser Defilés fehlen könnte.

Kommentare



Blogs