Von wegen Krise!
Wertanlage Mode – lohnt sich das?

Ein Kleid, so teuer wie ein Kleinwagen? Statt immer nur auf Schnäppchenjagd zu gehen, investiert man jetzt in teure Designermode. Der Wert von exklusiven Roben wächst. Lohnt sich die textile Wertanlage?

  • Foto: getty images

    Teure Designerkreationen von Dolce & Gabbana, Monique Lhuillier, Valentino und Oscar de la Renta (v.l.n.r.)

Mode ist vergänglich. Deswegen fällt es schwer, für ein Kleid mehr als hundert Euro auszugeben. Doch es gibt Menschen, die bereit sind, hundertmal so viel für eine einzige Kreation zu zahlen. Die Sprache ist nicht von Haute Couture (maßgeschneiderter Mode), sondern Kleidern von der Stange, sogenannter Prêt-à-Porter.

Design entwickelt sich mehr und mehr zu einer Wertanlage, das schreibt die amerikanische Branchenseite style.com. So kosten Roben von Valentino, Dolce & Gabbana oder Oscar de la Renta oft fünfstellige Beträge.

Teile aus der letzten Kollektion des verstorbenen Designers Alexander McQueen legten nach seinem Tod erheblich an Wert zu und Vintage-Mode wird immer kostbarer. Kelly Taylor, vom gleichnamigen Londoner Auktionshaus, sagt gegenüber STYLEBOOK: „Der Wert von Vintage-Stücken hat sich in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt.“ Sie erklärt, dass es mit Kleidern wie mit Kunstwerken ist: Besonders seltene Teile sind auch besonders kostbar.


Doch warum kosten auch neue Kleider immer mehr Geld? Betrachtet man die Luxus-Kreationen, ähneln sie aktuell oft maßgeschneiderten und in mühevoller Handarbeit gearbeiteten Couture-Kollektionen. Warum dann nicht gleich in Couture investieren? Holli Rogers, Fashion Director des Luxus-Onlineshops Net-A-Porter sagt gegenüber „style.com“, dass Kundinnen in dieser schnelllebigen Zeit auch nicht lang auf ein neues Kleid warten wollen. Dennoch soll es besonders und selten sein. Ken Downing von der amerikanischen Nobelkaufhauskette Neiman Marcus kennt Kunden, die einen kuratorischen Anspruch haben und Mode wie Kunst sammeln. Deswegen bieten Designerläden von den wertvollen Kollektionen auch nur wenige Teile an. Exklusivität weckt die Begehrlichkeit.

Besonders deutlich wird die Wertsteigerung von Mode bei dem amerikanischen Designer Michael Kors. Kostete ein Kleid aus der Frühjahrs-Kollektion 2002 noch um die 3.000 Euro, liegt der Wert einer Robe aus seiner aktuellen Herbstkollektion bei 9.600 Euro.

Lohnt sich eine textile Investition? Wahlloser Klamotten-Kauf macht gar keinen Sinn, meint Modeexpertin Kelly Taylor. Doch mit der richtigen Expertise kann sich eine Investition in Designerroben lohnen. Einen konkreten Anlagetipp will Taylor aber nicht geben...

Kommentare


Blogs