Von Art Déco bis Zipper
Trend-ABC für den Herbst – jetzt reden Sie mit!

Mit Modetrends ist es wie mit Menschen. Manche erschließen sich einem erst, wenn man sie näher kennenlernt. Dürfen wir vorstellen, die neuen Herbst-Trends. 26 Klicks – und Sie haben hierfür die H wie Hosen an!

  • 1/26

    Foto: Getty Images

    A wie Art Déco

    Die frz. Abkürzung von „arts décoratifs“, deutsch „verzierende Künste“, ist nicht nur ein Stilmerkmal der 20er-Jahre, sondern gleich eine ganze Bewegung der Designgeschichte. Zentrum des Art Déco war Paris. Das ist auch der zweite Standort des deutsch-französischen Designerduos Augustin Teboul, die in ihrer Herbst/Winter Kollektion A wie androgyne (also nicht eindeutig einem Geschlecht zuzuordnende) Lederpants mit reichverzierten Art Déco-Details kombinieren



Ob nun der S wie Schößchen besser zu B wie Brokat oder J wie Jaquard-Mustern passt? Ob K wie Kabuki oder Kitten Heels den Look komplementieren? Wie lange sich der T wie Total-Print Trend wohl hält? Und wer sind eigentlich diese New Yorker „Skuler“-Jungs, die bereits eine C wie Capsule Collection lanciert haben?

Fremdwörter sind ein gern genutztes Mittel, um Eindruck zu schinden. Noch eindrucksvoller ist es allerdings, wenn wir auch wissen, was genau sich hinter den Begriffen verbirgt. Nur, falls bei der nächsten Party mal jemand nachfragen sollte...


Apropos Party, wenn Sie mal wieder eine Einladung erhalten, auf der die Buchstaben RSVP prangen, dann wird um „abbreviation for répondez s'il vous plaît“, zu Deutsch „um Antwort“, gebeten.

Sie verstehen nur Bahnhof? Keine Sorge, Ihr Zug für Fashion-Fachchinesisch fährt soeben links ein – in der Bildergalerie!

Anzeige

Kommentare


Blogs