Diese Trends können wir nicht mehr sehen

Vom Yes, Please zum No-Go!
Trends, die wir nicht mehr sehen können

Neulich noch schlug unser Herz beim bloßen Gedanken an neonfarbene College-Taschen, Dip-Dye-Hair und Vokuhila-Kleider im Galopp, jetzt ringen uns diese Ex-Trends nur noch ein müdes Gähnen ab. Welche Looks ihr Verfallsdatum irgendwie überschritten haben – wir haben uns ein paar Gedanken gemacht...

  • 1/10

    Foto: getty images

    Der ironische Schnurrbart

    Bartwuchs ist eine gute Sache, dagegen haben wir nichts. Doch den Schnörri auf der Oberlippe besonders hipper Typen können wir nun wirklich nicht mehr sehen. Ist doch aber nur ironisch gemeint? Verstehen wir nicht...



Trends haben eine kurze Lebensdauer. Gerade noch sorgten sie für Begeisterungsstürme, da hängen sie uns schon wieder zum Halse heraus. Aber sind wir wirklich so flatterhaft, oder sind die Modeströmungen einfach zu edgy und prägnant, ergo zu nervig?

Anzeige

Erinnern Sie sich doch mal an diesen Sommer: Alles musste irgendwie NEON sein – die Sonnenbrillen, die Umhängetaschen, die Armbändchen, ja sogar die Haar-Spritzen leuchteten gern in Bonbonfarben. Was heute davon übrig bleibt? Am liebsten nichts. Zu ausgetragen ist der Trend, zu überflutet unsere Augen.

Wir investieren lieber in Klassiker und hoffen, dass sich die Overkiller der Mode langsam aber sicher aus dem Staub machen.

Kommentare


Blogs