Thema

„Vogue”-Chefin Anna Wintour auf dem Playboy
Schmutzige Fantasie

SO haben wir die strenge und sonst so zugeknöpfte „Vogue”-Chefin Anna Wintour (65) noch nie gesehen (und wollten das eigentlich auch nie): Mega sexy und komplett unten ohne posiert sie auf einem „Playboy”-Cover – allerdings nur für die Kunst. Was es mit diesem Werk auf sich hat und was ein Friseur damit zu tun hat, klären wir hier…

Anna Wintour, Chefredakteurin der US-„Vogue“ ist die Mode-Päpstin der Fashion-Branche. In der Öffentlichkeit zeigt sie sich stets perfekt gestylt – und zugeknöpft. Wintour im Minirock oder mit tiefem Dekolleté? Unvorstellbar.

Wintour nackt auf dem Playboy
Umso erstaunlicher ein Cover, das jetzt auf Instagram Furore macht: Es zeigt Wintour auf dem „Playboy“-Cover mit nicht viel mehr als einer Sonnenbrille, Handschuhen und einem gestärkten, weißen Kragen zu sehen. Das karierte Oberteil ist auf ein Mini-Maß reduziert und lässt ihre Brüste hervorblitzen. Unten trägt die „Ice Queen“ gar nichts, nicht einmal einen modischen Pelz.


Das Bild ist natürlich ein Fake. Gepostet hat es Anthony Turner, einer der bekanntesten Hairstylisten der Modebranche, auf seinem Instagram-Account. Er arbeitete bereits mit großen Labels wie Victoria Beckham, Jil Sander oder Dior zusammen und malt selbst gerne Porträts, die es bereits auf das Cover der Trendbibel i-D schafften.

Das Kunstwerk von Wintour stammt aber nicht von ihm, sondern dem spanischen Künstler-Duo Ignasi Monreal und Davinia Arias, die sich gemeinsam Platodavinci nennen und ein Faible für Fake-Cover haben. Ob „Ice Queen” Wintour von dem Kunstwerk „amused” war, ist bisher nicht bekannt.

  • Anna Wintour

    Foto: Getty Images

    So zugeknöpft kennen wir „Vogue”-Chefredakteurin Anna Wintour

Anzeige

Kommentare


Blogs