Nach Body-Shaming kommt Skinny-Shaming
Victoria's Secret Model wehrt sich gegen Mager-Shitstorm

Vor wenigen Wochen wurde Topmodel Gigi Hadid in den sozialen Medien als „zu dick“ beschimpft. Dass das auch anders herum geht, musste nun das Victoria's-Secret-Model Bridget Malcolm (23) erfahren. Allerdings lässt die das nicht auf sich sitzen und wehrt sich.

Anfang der Woche postete das Victoria’s-Secret-Model Bridget Malcolm ein Bikini-Selfie von sich auf Instagram. Braungebrannt und durchtrainiert posiert das Model im gelben Strandoutfit. Doch das Foto kommt nicht bei allen gut an.

„Viiiiiel zu dünn!“ schreibt eine Userin unter das Foto. Eine andere fragt: „Ist sie etwa magersüchtig?“. „Knochen“, lautet ein weiterer Kommentar.

Diese Vorwürfe will Malcolm nicht auf sich sitzen lassen: „Können wir bitte mit diesem Skinny-Shaming AUFHÖREN“, fragt sie. Und fügt hinzu: „Ich bin extrem fit und gesund und in keiner Weise anorektisch. Ich habe hart für diesen Körper trainiert und bin stolz darauf.“

Was jetzt? Zu dick oder zu dünn? Während die Models Charli Howard und Gigi Hadid vor kurzem noch dafür kritisiert wurden, dass sie zu dick seien, scheint diese Woche wieder ein anderer Wind zu wehen in den sozialen Medien.

Anzeige

Kommentare


Blogs