Foto: PR

Versace für H&M hat den Trend von Morgen schon Heute
Diese Kollektion ist mustergültig

Gerade erst knallten sie uns von den Mailänder Laufstegen entgegen, da hängen sie auch schon in den Filialen von H&M – Muster, Farben, Grelle Nouancen. Der Winter wird bunt und das freut nicht nur die Seele sondern auch die Augen.

  • Versace für H&M

    1/8

    Foto: PR

    So sieht es aus wenn Versace für H&M designt. Farb-Explosionen inklusive

Wieder wird beim schwedischen Textil-Riesen H&M fleißig kooperiert. Nach Karl Lagerfeld , Stella McCartney, Sonya Rikiel und vielen anderen Hochkarätern, dieses Mal mit im Boot: das italienische Modehaus Versace. Da sind opulente Prints und schreiende Farben vorprogrammiert.

Anzeige

Und tatsächlich liefern sich Palmendrucke und Nieten, kristalline Prints und Pailletten, Leder und Seide einen atemberaubenden Konkurrenzkampf – ein wahrhaft farben-feuriges Unterfangen, das nur durch die feminine Schnittführung im Zaum gehalten wird.

Muster haben Hochsaison und das ist nicht nur am preisgünstigen Ende der Versace-Welt zu spüren.

Gerade erst launchte das Familienunternehmen eine „Capsule Collection“ (eine Mini-Kollektion aus wenigen Teilen, die untereinander kombiniert werden können), bestehend aus drei Seidenblusen und dazu passenden Schals im klassischen, aber jugendlich gepimpten, Versace-Style.

Doch nicht überall wo Muster drauf sind, steckt Donatella Versace dahinter. Auch andere Labels setzen für das Frühjahr 2012 auf den Viel-Farben/Viel-Print-Look. Salvatore Ferragamo mag's tropisch, Etros Visionen haben Kaleidoskop-Charakter, D&G favorisiert sexy Seidenkreationen mit opulenten Prints, die dank ihrer überladenen Ornamentik an die frühen Kreationen eines Gianni Versaces erinnerten und auch Pucci trieb’s wie immer bunt.

Ab dem 17. November ist die „Versace für H&M“-Kollektion in den Läden erhältlich und der Kick-Off zu einem fröhlichen Winter hiermit offiziell eingeleitet...

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs