Uniqlo 2014 in Berlin: Erster Shop des Kultlabels in Deutschland

Uniqlo eröffnet ersten Deuschlandstore
Nach big in Japan auch big in Berlin

Fashion-Fans warten ja schon lange darauf, jetzt ist es endlich soweit: der japanische Textilriese Uniqlo kommt nach Deutschland. Voraussichtlich im Frühjahr 2014 soll der Store in Berlin eröffnen.

  • Uniqlo

    1/3

    Foto: Getty Images

    Der Uniqlo Flagship Stores im bekannten Shoppingviertel Ginza in Tokyo: Schaufensterpuppen soweit das Auge reicht

Uniqlo (der Name ist eine Abkürzung für Unique Clothing) kannten bisher eher Mode-Insider, die regelmäßig zum Shopping nach London, New York oder Tokyo fliegen. Hinter dem Namen verbirgt sich Japans am Umsatz gemessen größter Textilhändler, sozusagen das japanische Äquvalent von H&M. Der Moderiese bietet hauptsächlich Basics wie T-Shirts, Hosen oder Röcke an, klassisch geschnitten, günstig aber aus hochwertigen Textilien und in bis zu 50 verschiedenen Farben erhältlich.

Anzeige

Berühmt wurde die Marke nicht zuletzt durch seine Kooperation mit einer deutschen Designerin – Jil Sander. Jetzt will Uniqlo endlich auch auf deutsche Kunden setzen. Auf einer Verkaufsfläche von 2.700 Quadratmeter soll im Frühjahr 2014 auf der Berliner Tauentziehnstraße eine Filiale eröffnen. In Japan gibt es bereits 828 Geschäfte, im Ausland bisher 359.

Uniqlo gehört zur Unternehmensgruppe Fast Retailing, dessen Chef Tadashi Yanai zu den reichsten Männern Japans zählt. Er kaufte unter anderem das französische Label Comptoir des Cotonniers, Princess Tam Tam, die Designer-Marke Helmut Lang und das US-Label Theory.


Kommentare


Blogs