Trend: One-Shoulder-Kleider
Stars zeigen die kalte Schulter

Entblößte Schulter statt tiefes Dekolleté, das ist die neue Geheimwaffe der Stars für die Extraportion Sex-Appeal. Auf dem roten Teppich von Venedig zeigten gleich mehrere Aktricen den verführerischen Trend.

  • 1/7

    Foto: Getty images

    Selma Hayek in einer Robe von Gucci bei der Verleihung des Gucci Award for Women in Cinema


Brust oder Keule lautet all zu oft das Credo der Stars, um auf dem roten Teppich die Aufmerksamkeit der Fotografen zu erregen. In Venedig setzen die Promi-Damen auf entblößte Schultern für den Wow-Effekt – allerdings wird dabei nicht alles gezeigt. 

Anzeige

Selma Hayek (45) trug zur Verleihung des Gucci Award for Women in Cinema eine graue Organza-Robe – die rechte Schulter entblößt, die Linke schmückte ein schmaler Träger aus Paillettenblüten. Beim selben Event zeigte sich Schauspielerin Jessica Chastain (30) in einem bodenlangen, schwarzen Kleid (ebenfalls Gucci) aus zartem Crepe-Georgette – auch hier zierte die linke Schulter ein schmales Band mit üppiger, goldener Brosche, die rechte Seite blieb frei. Und Cindy Crawford (45) leuchtete bei der Premiere des Biennale-Eröffnungsfilms „Die Iden des März“ in einer funkelnd roten Cavalli-Robe, die von einem schmalen Spaghettiträger auf der linken Schulter gehalten wurde.

Die One-Shoulder-Variante ist ein eleganter, raffinierter Look, der jedem Körper schmeichelt.

Die Stylebook-Redaktion

Die drei Damen bescheinigen dem sexy One-Shoulder-Look einen eleganten, raffinierten und göttinnenhaften Auftritt. Dagegen kann jedes auch noch so tiefe Dekolleté einpacken!

Als Stylingregel gilt, rund um das Gesicht auf üppige Accessoires zu verzichten: funkelnde Ohrstecker, eine sehr schmale Kette – mehr nicht. Und wer bei Frösteltemperaturen etwas darüber braucht, sollte immer darauf achten, dass die im wahrsten Sinne kalte Schulter trotzdem effektvoll ins rechte Licht gerückt wird. 

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs