Zum internationalen Fetischtag 2016
So wird der Domina-Look bürotauglich

Heute findet der internationale Fetischtag statt. Wie gut, dass auch die Designer total auf den Domina-Lederstyle stehen Und das Beste: Sie können die Lederlooks jetzt sogar im Büro tragen – und zwar ganz ohne „Schmuddelimage“! STYLEBOOK.de verrät, wie man den Dominatorinnen-Trend alltagstauglich stylt.

Können Sie sich etwa eine vollständige Garderobe ohne schwarze Lederjacke vorstellen? Wir auch nicht. Neben diesem Klassiker gibt es aber in dieser Wintersaison jede Menge mehr tolle Stücke aus dem glatten Material, die den Weg in unsere Garderobe finden. Lederhose, Lederrock, Ledermantel, Lederbluse, Lederkleid – ja sogar, das gute alte Leder-Kostüm (Hallo, 80er-Jahre!!) gab es auf den Laufstegen diese Saison zu sehen.

Doch wie kombiniere ich die neuen Leder-Trends richtig, damit sie weder nach Biker-Gang aussehen oder in die Fetisch-Ecke abrutschen? STYLEBOOK.de verrät die wichtigsten Style-Tricks, damit Sie sogar im Büro den Lederriemen schwingen können:

1. Leder zu Leder

Leder von Kopf bis Fuß galt lange als absolutes No-Go – laut den Designern ist das diese Saison aber durchaus tragbar. Ganz ehrlich: Diese Kombi muss man sich trauen! Der Look sollte durchgezogen und keinesfalls abgemildert werden. Heißt: Zum strengen Lederkostüm keinesfalls eine liebliche Bluse kombinieren, sondern wie bei Trussardi gesehen den ebenfalls strengen Rolli und die Lippen dramatisch blutrot geschminkt. Ralph Lauren kombiniert zum Lederanzug eine Lederweste darunter, dazu Herrenhemd und Krawatte. Sieht nach Domina aus? Na und! Wetten, ihre Kollegen tanzen freiwillig nach ihrer Pfeife...

  • Trussardi

    1/5

    Foto: getty images

    Leder zu Leder

    Das gute alte Lederkostüm, hier von Trussardi, kehrt auf die Laufstege zurück. Doch strenger und derber als wir es noch aus den 80er-Jahren kennen

2. Leder heiß-kalt

Ebenfalls angesagt in dieser Saison ist die Kombi: Schwere Wolle zu Leder. Da Leder ja eher eine kühle Anmutung hat (in Wahrheit ist es natürlich im Winter extrem wärmend) und Wolle das wärmende Pendant, passen beide Materialien hervorragend zusammen. Perfekt vorgemacht hat diesen Mix Sienna Miller: Sie trägt unterm dunkelblauen Woll-Jumpsuit von Céline ein Longsleeve-Top aus Leder. Eine immer perfekte Heiß-Kalt-Kombi: Lederhose oder -rock zum dicken Tweed-Blazer oder schwerem Strick (gesehen z. B. bei Phillip Lim).

  • Sienna Miller

    1/4

    Foto: getty images

    Leder heiß-kalt

    Sienna Miller vor wenigen Tagen in New York: Zum blauen Jumpsuit (ja, es ist kein Kleid) von Céline kombiniert sie einen Lederpulli. Auf den ersten Blick eine ungewöhnliche Kombi, aber das trägt man jetzt so

3. Zart triff auf hart

Diese Kombi ist schon ein Klassiker und passt doch wunderbar zum Führungsstil „Mit Zuckerbrot und Peitsche“. Dabei trifft Leder auf zarte, feminine Materialien wie Chiffon (bei Gucci), Seide oder Spitze (z. B. bei Anthony Vacarello). Geht immer: Lederhose oder -rock zur jetzt angesagten, transparenten Schluppenbluse. Das nimmt dem Leder zwar seine Strenge, dieser Stilbruch ist aber perfekt für alle, die noch mit Leder in ihrer Garderobe fremdeln. Ein Klassiker fürs Büro: Lederrock zur klassischen weißen oder hellblauen Baumwollbluse plus (wenn gewünscht) Pulli oder Strickjacke darüber. Cooler: Bluse gegen ein simples weißes, graues oder schwarzes T-Shirt tauschen! 

  • Gucci

    1/6

    Foto: getty images

    Zart triff auf hart

    Lederrock zur transparenten, romantischen Bluse bei Gucci – fürs Büro sollte unterm Oberteil mindestens ein Top getragen werden

4. Bis ganz nach oben

An Overknee-Stiefeln aus Ledern kommt die modebewusste Frau auch diesen Herbst und Winter nicht drum herum. Auf den Höhepunkt getrieben hat diesen Trend diese Saison Dior-Designer Raf Simons, der diese gleich nicht nur oberschenkellang, sondern obendrein auch noch aus Lackleder zeigte. Somit klebt leider gerade an diesem Modestück das Liebesdienerinnen-Etikett. Damit's aber gerade im Büro nicht vulgär wirkt, gilt als oberste Regel genau das Gegenteil von Punkt Nummer 1: Sexyness dosieren! Der Rest des Outfits sollte brav, züchtig und zurückgenommen bleiben. Bei Dior wird beispielsweise zu Lack-Overknees ein minimalistisches Kleid aus beigefarbenem, dicken Tweed kombiniert. Und trotzdem geben wir zu: Für die Sparkassen-Angestellte wäre auch das noch zu gewagt, die Agentur-Chefin beweist damit allerdings echtes Mode-Gespür.

  • Dior

    1/2

    Foto: getty images

    Leder-Overknee

    Krasser Kontrast: oberschenkellange Lackleder-Stiefel werden bei Dior zum Businesskleid aus Tweed kombiniert. Der Stilbruch gelingt: Denkt man doch eher an Direktorin statt an Domina

Anzeige

Tolle Lederteile hier shoppen:

Kommentare


Blogs