10 Styling-Tipps für die neue Hosen-Mode
von Stephanie Neubert
Wer will schon Falten? Jetzt alle!

Keine Angst, dieser neue Fashion-Trend lässt Sie nicht älter aussehen. Falten befinden sich hier nämlich nicht im Gesicht, sondern am Hosenbund. Welche Modelle es gibt und wie man sie kombiniert – STYLEBOOK verrät's.

Skinny Jeans, die uns bisher fast täglich ins Büro oder auf Partys begleiteten, haben es im Moment nicht leicht. Denn ihre Konkurrenz wächst: Nachdem letztes Jahr der Hosenrock, besser bekannt als Culotte, einen Riesen-Hype ausgelöst hat, geht der Siegeszug des weiten Beinkleids weiter. Neueste Erkenntnis: Falten sind jetzt in, und zwar in Form von Bundfaltenhosen.

Bundfaltenhosen stehen jeder Frau
Der größte Vorteil der Bundfaltenhose gegenüber der Skinny Variante: Durch das weite Bein ist sie super bequem und dank softer Materialien ideal für wärmere Termperaturen. Ob als bodenlange Marlenehose, im Palazzo-Stil, als Culotte oder klassisch mit engem Knöchel – der Hosenklassiker zeigt sich diesen Frühling in unterschiedlichsten Materialien, Farben und Formen. Sie sind unter 1,65 Meter groß und nicht gertenschlank? Dann sollten Sie unbedingt unsere Stylingregeln beachten. Hier unsere Top 10 der Bundfaltenhosen und wie man sie trägt:

  • Foto: Getty Images

    1. Falten plus Streifen

    Zugegeben, ein gewagtes Outfit, das Gala Gonzalez (27), Model, Bloggerin und DJane aus London, hier trägt. Die Kombination aus Bundfaltenhose und Blazer mit dicken Querstreifen sieht unglaublich cool und elegant zugleich aus. Der Trick: Die dunkle Farbe der Hose sitzt auf der Hüfte, das macht schlank. Der Blazer ist kurz geschnitten und tailliert, was den Look feminin wirken lässt. Damit das Ganze nicht spießig wirkt, die Enden der Hose und die Ärmel des Blazers hochkrempeln. Die Sling-Pumps mit Blockabsatz und die Tote-Bag im selben Farb-Mix aus Weiß und Blau machen den All-Over-Sreifen-Look perfekt

  • Rosie Huntington-Whiteley

    Foto: Splash News

    2. Accessoires, die optisch strecken

    Rosie Huntington-Whiteley (28) wählt zur azurblauen Bundfaltenhose mit weißem Langarmshirt von Chloé nudefarbene Sandaletten, die das Bein optisch verlängern. Der Gürtel betont die Taille. Der Trick: Achten Sie auf eine schmale Körpermitte und mogeln Sie ein paar Zentimeter an Körpergröße hinzu. Denn für weite Hosen gilt: Je weiter sie sind, desto kleiner und breiter lassen sie die Statur erscheinen

  • Linda Tol

    Foto: Getty Images

    3. Bundfaltenhose zu flachen Sandalen

    Mode-Bloggerin Linda Tol (30) mag es gerne flach und schlüpft auch zur schwarzen, weiten Faltenhose in ihre bequemen Marni-Sandalen. Der Trick: Eine Hose mit Überlänge wählen, sie kann sogar Falten auf Knöchelhöhe werfen. Das lenkt den Blick von den Schuhen. Da der Fokus auf der Hose liegt, muss diese absolut top sitzen. Bei flachen Schuhen, sollten Sie unbedingt die  Taille betonen, z. B. mit einem hüftlangen Pullover oder einem kurzen Top

  • Jessica Alba

    Foto: Splash News

    4. Hoch hinaus

    Dieses City-Outfit ist der Hammer! Jessica Alba (33) in extra weiter, bunten Marlene-Faltenhose, Streifenshirt und Boyfriend-Blazer. Der Trick: Super weite Hosen lassen die Trägerin kleiner aussehen. Deswegen dazu hohe Schuhe wie Pumps, Stiefeletten oder Plateaus tragen. Die verlängern das Bein optisch und verhindern, dass die Enden auf dem Boden schleifen

  • Vika Gazinskaya

    Foto: Getty Images

    5. Ton in Ton-Looks

    Von wegen graue Maus! Die russische Designerin Vika Gazinskaya im 50-Shades-of-Grey-Look mit hellgrauer Buntfaltenhose, weißer Bluse und grauem Wollblazer. Der Trick: Damit der einfarbige Komplett-Look nicht zu monoton wirkt, sollten Sie auf Details achten. Kombinieren Sie unterschiedliche Materialien wie Wolle, Strick, Spitze und Leder

  • Kendall Jenner

    Foto: Getty Images

    5. Haut zeigen

    Kendall Jenners (19) himmelblaue Bundfaltenhose entspricht dem klassischen Bundfaltenschnitt. Ihre Version mit kurzem Bauchfrei-Top und Camel-Coat macht aus dem angestaubten Klassiker ein Fashion-Statement. Der Trick: Bei einer Hose mit schmaler, hoher Taille darf das Oberteil nicht über die Hüfte fallen. Damit der Look nicht zu sexy wird, einen lässigen Mantel darüber tragen

  • Thony

    Foto: Getty Images

    7. Proportionen ausgleichen

    Die italienische Schauspielerin Thony (32) wählt eine knallgelbe Palazzohose in Zeltform, dazu eine Bluse plus Lederblazer in Hellgrau. Der Trick: Weite Teile benötigen einen schmalen Ausgleich. Tragen Sie also kurze Jacken oder Oberteile zur weiten Hose. Stecken Sie Blusen und Shirts in die Hose, um die Taille hervorzuheben

  • Irene Kim

    Foto: Getty Images

    8. Sportlich

    Model Irene Kim beweist: Die Bundfaltenhose geht auch sportlich. Der Trick: Keine zu klobigen Treter wählen, sondern schmal geschnittene, z. B. den „Stan Smith“ von Adidas. Statt zu einem sehr weitem Hosenbein wie bei der Palazzo-Variante zu einem engeren greifen. Und oben herum nicht zu voluminös werden, das sieht schnell prollig aus

  • Miranda Kerr

    Foto: Splash News

    9. Auf Hingucker-Gürtel setzen

    Miranda Kerr (31) stylt zum weißen Zweiteiler, der aus Bundfaltenhose und Hemd besteht, eine   coole Fransen-Lederjacke im 70ies-Stil. Der Trick: Damit das Outfit nicht nach Bauarbeiter-Look aussieht, die Taille mit einem eleganten Gürtel betonen. Farbe und Stil der Jacke wiederholen sich bei den Schuhen

  • Emily Astrup

    Foto: Getty Images

    10. Die Länge

    Model Emily Astrup in schwarzer Leder-Culotte mit kleinen Falten am Bund und weitem, lässigem Pullover. Der Trick: Um schlanker zu wirken, betonen Sie die Fesseln, die bei den meisten Frauen die schmalste Stelle des Beines ist. Die Hose sollte also nicht auf Knie-Höhe, sondern unter den Waden enden. Leder verzeiht nichts. Ist die Hose zu eng, werden Dellen und kleine Pölsterchen sichtbar. Um die verkürzte Form auszugleichen: hohe Schuhe tragen, die nicht zu klobig sein sollten. Angesagt sind derzeit spitze Stiefeletten

Die neuen Bundfaltenhosen hier shoppen:

Anzeige


Kommentare


Blogs