Tote-Bag, Clutch, Bast-Shopper...
von Susanna Riethmüller
5 Taschen, die jede Frau braucht

Sie ist das i-Tüpfelchen auf jedem Outfit. Sie kann einen Look ausmachen – oder ihn komplett ruinieren. Kein Wunder, dass fast jede Frau einen Handtaschen-Tick hat... Dabei muss man gar nicht 138 verschiedene besitzen, um immer die passende Wahl zu haben: Im Grunde reichen 5 Varianten, um perfekt gestylt durch’s ganze Leben zu kommen.

  • 1/25

    Foto: PR

    Clutch

    Eine Clutch ist die perfekte Tasche für den Abend: unter den Arm klemmen, fertig. Schulterfreie Kleider bleiben schulterfrei, Hosen-Outfits wirken sofort eleganter und femininer. Victoria Beckham bietet in ihrer Kollektion Modelle in knalligem Tangerine an

Check! 3 Dinge, die man beim Taschen-Kauf beachten sollte: 1. Nicht wahllos viele Taschen shoppen, nur weil’s Spaß macht. Lieber sparen – und dann in EIN hochwertiges Modell investieren. 2. VOR dem Kauf überlegen: Welche Farbe dominiert meine Garderobe? Welche Tasche könnte ich also am häufigsten tragen? Schwarzes oder braunes Leder passt immer. 3. Auch wenn’s verlockend ist: keine teuren, super trendy It-Bags kaufen. Je zeitloser eine Tasche, desto mehr lohnt sich die Investition.

Susanna Riethmüller Stylebook,
Redaktion


1. Clutch
Der Evergreen für den Abend; zu Roben oder Cocktailkleidern passt eine Clutch oft besser als eine Schultertasche. Nutzen Sie sie, um Akzente zu setzen: Eine Clutch in einer aktuellen Knallfarbe verpasst Ihrem kleinen Schwarzen aus der letzten Saison einen aktuellen Anstrich. Und ruhig auch mal andersherum denken: Eine unter den Arm geklemmte Abendtasche stylt ein eher alltägliches Outfit ruck-zuck auf partytauglich. 

2. Tote-Bag
Der perfekte Begleiter – für den ganzen Tag. Hier kriegen Sie wirklich alles unter: Sogar High Heels und Clutch für den Abend, falls Sie direkt nach Büroschluss ausgehen wollen. Auch ein Laptop passt locker rein. Elegante Modelle sind also auch für geschäftliche Termine geeignet.

3. Kleine Handtasche
Ohne sie geht gar nichts! Wer in ein hochwertiges Modell in Schwarz oder Braun investiert, kann seine Handtasche ein Leben lang tragen, die kommt so schnell nicht aus der Mode. Gut für lässige Anlässe ab Abend, wenn eine Clutch zu overdressed wirken würde. Aber auch für tagsüber okay – wer viel mitnehmen muss, zum Beispiel zur Arbeit, nimmt zusätzlich eine größere Tote-Bag mit. Die aktuellen Handtschen sind XS und werden mit langem Riemen und quer umgehängt getragen, als Crossbody-Bag. Das geht sogar zum Abendkleid!

4. Größere Umhängetasche
Sie kann ruhig – ein bisschen – praktisch sein. Damit sie wirklich alltagstauglich ist, lieber ein mittelgroßes Modell wählen, dann passt vom Portemonnaie über die Kosmetiktasche bis hin zum iPad alles rein. Top: Man hat die Hände frei, kann also Fahrrad Fahren, sein Kind auf dem Arm haben... Achtung: Umhängetaschen wirken automatisch lässiger, als über die Schulter getragene Varianten. Das KANN ein toller Stil-Bruch sein, zum Beispiel zu einem strengen Business- Look. Der Effekt muss aber auch bei legereren Outfits mit eingeplant werden – hier wirkt’s dann schnell sportlicher, als vielleicht gewollt.

5. Basttasche
Super für den Sommer! Dann auch eine lässige Alternative zur Tote-Bag. Geht zum Blümchenkleid – aber auch unerwartet zu Seidenbluse und Heels. Der Look darf sogar gerne streng sein, eine Basttasche lockert mit einer Prise Strand-Feeling alles auf. Toll: Die schönsten Modelle sind ganz schlicht und günstig, einfach mal auf dem Wochenmarkt stöbern... Oder schnell nach St. Tropez jetten, da werden die Taschen an jeder Ecke verkauft. Ihnen scheint das zu robust? Versprochen: Eine schöne Basttasche ist im Zweifel sogar stilvoller als ein It-Bag-Fake aus Kunstleder.


Kommentare


Blogs