Jourdan Dunn wegen zu grosser Brüste von Dior gefeuert

Foto: Getty Images

Thema

Top-Model Jourdan Dunn
von Stephanie Neubert
Von Dior gefeuert – weil ihre Brüste zu gross sind!

Unglaublich! Das britische Supermodel Jourdan Dunn (22) durfte am Montag nicht bei der Haute-Couture-Show von Christian Dior mitlaufen. Der Grund: Ihr Busen sei zu groß!

  • Dior

    1/3

    Foto: Getty Images

    Bei Dior ist flach en vogue! Große Brüste sind bei diesem freizügigen Kleid aus der Dior-Haute Couture-Kollektion für kommenden Winter nicht erwünscht

Jourdan Dunn sollte diesen Montag die neuesten Haute-Couture-Kreationen von Dior-Designer Raf Simons (45) in Paris präsentieren. Doch dazu kam es nicht! Das französische Traditions-Modehaus sagte die Buchung in letzter Minute ab. Via Twitter witzelte die dunkelhäutige Schönheit: „Ahahaha, ich wurde gerade bei Dior gefeuert, weil meine Brüste zu groß sind. Ich liebe Couture-Mode!“ 

Anzeige

Laut der Model-Sedkarte ihrer Agentur Storm hat Jourdan eine 32 A, was der deutschen Körbchengröße 70 B entspricht. Zum Vergleich: Die Durchschnittsfrau hat BH-Größe B oder C. Kurz danach twitterte Jourdan, die 2008 zum „Model of the year“ gewählt wurde: „Normalerweise bekomme ich Absagen, weil ich farbig bin – aber wegen meines Busens hat sich noch keiner beschwert.“

Hatte Modeschöpfer Raf Simons etwa Angst, dass seine transparenten Roben an einem Mädchen mit mehr Brust zu sexy ausgesehen hätten? Es ist ja allgemein bekannt, dass in der Modemetropole Paris flachbrüstige Skinny-Models mehr Erfolg auf dem Laufsteg haben als kurvige. Von Dior gab bisher kein Statement.

Das britische Model Jourdan Dunn schaffte es als „Victoria's Secret“-Engel in den Model-Olymp und zählte schon große Marken wie Chanel, Marc Jacobs und Burberry zu ihren Kunden. Offensichtlich ist dort Busen gefragt.


Kommentare


Blogs