Tom Ford zeigt wenig Mode aber viel Haut

Foto: Tom Ford

Das heißeste Fashion-Shooting der Saison
Tom Ford zeigt wenig Mode, aber viel Haut

Designer Tom Ford (50) präsentiert den heißesten Mode-Katalog der Saison und prophezeit: Dieser Sommer wird sehr sexy. Ein Muss: nackte Haut!

  • 1/8

    Foto: Tom Ford

    Der Schein trügt. Diese beiden haben es faustdick hinter den Ohren – zumindest im aktuellen Lookbook „risqué“ von Tom Ford. Der Look: maritim, Leinensakko in Navy, Hemd mit Polkadots

Modekollektionen präsentieren sich der Presse und den Einkäufern in der Regel in sogenannten „Lookbooks“. Über die Kreativität, mit der solche Lookbooks gestaltet sind, kann man oft staunen: Kunstvolle Shootings oder verschwommene Bilder lassen manchmal kaum noch die Mode selbst erkennen.

Anzeige

Nicht so bei Tom Ford. Für seine Herrenkollektion Frühling/Sommer 2012 präsentiert der amerikanische Designer einen messerscharfen Katalog mit der Überschrift „risqué“ (riskant): Ein wahnsinnig attraktives Pärchen wird in verschiedenen Stadien des häuslichen Relaxens gezeigt – und das eher spärlich bekleidet.

Hier und da blitzt ein Nippel hervor, sie kneift ihm in den Po, nackig wird auf dem Teppich die Zeitung gelesen oder auf dem Sofa gelümmelt und herumgealbert. Das Attribut „sexy“ wird hier auf sehr humorvolle und charmante Art übersetzt – wenn auch nicht gerade subtil.

Jung, reich und vor allem schön wird die neue Saison, wenn es nach dem Designer geht – aber zu ernst sollte man es nicht nehmen. Es ist die typische ironische Tom-Ford-Ästhetik.

Einziges Problem: Man könnte durch das schöne (okay, nackte) Paar so abgelenkt sein, dass die Aufmerksamkeit für die Bekleidung gering ausfällt. Aber wir vermuten mal, dass diese Kollektion sich gut verkaufen wird – wer möchte sich nicht mit diesem „Hot Couple" identifizieren?

Fazit: Das beste Kleidungsstück für diese Saison ist Haut, das Top-Accessoire: der nackte Partner! Und: Sex sells!

Kommentare


Blogs