„The True Cost“: Schock-Doku über Textilindustrie startet im Kino
Die unschöne Seite der Mode

Dieser neue Fashion-Doku hat es in sich. Regisseur Andrew Morgan zeigt die unschöne Welt der Mode, da wo sie entsteht: in den Fabriken der Billig-Textilhersteller. Parallel zur Fashion Week startet der Dokumentarfilm „The True Cost“ im Kino.

Regisseur Andrew Morgan ist einmal um die ganze Welt gereist, um eine Geschichte zu erzählen, die wir auf den großen Modeevents oder beim Anblick von glamourösen Anzeigen und Modestrecken gerne vergessen wollen.

Der Dokumentarfilm „The True Cost“ zeigt die unschöne Welt der Mode, da wo sie entsteht: in den Fabriken der Billig-Textilhersteller und damit den Alltag von verzweifelten Arbeitern in Kambodscha, Vietnam, Indonesien und Bangladesch, der aus Gewalt, Ausschreitungen, Umweltverschmutzung und gefährlichen, unmenschlichen Arbeitsbedingungen besteht.

Die Experten, die Regisseur Andrew Morgan getroffen hat, sind sich einig: „Das Versprechen der Globalisierung war: Alle profitieren davon. Im Westen werden die Waren preiswerter und Menschen in armen Ländern erhalten Jobs, um so etwas gegen ihre Armut unternehmen zu können.“ Doch das funktioniert nicht.

Auf den Filmfestspielen von Cannes im letzten Jahr hat Regisseur Morgan seinen Dokumentarfilm erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Ab 21. Januar kommt „The True Cost“ endlich in die Kinos.
 

Anzeige

Kommentare


Blogs