Die Designer, die Looks, die Stadt
Das ist die Fashion Week in Tel Aviv

Tel Aviv – längst eine der hippsten Städte der Welt hat ein neues Highlight: Eine eigene Fashion Week. Zum ersten Mal zeigt Israels Design-Elite gemeinsam ihre Spring/Summer-Kollektion 2012. Vom 21. bis 23. November präsentieren sich etablierte Designer wie talentierte Newcomer auf rund 20 Schauen dem internationalen Publikum. Das besondere Modekennzeichen der Tel Aviv Fashion Week (TLVFW): ein einzigartiges Flair aus europäischen Einflüssen und mittel-östlichen Wurzeln. Stargast der dreitägigen Modeshow ist der italienische Designer Roberto Cavalli (71). Designer Alon Levni (26), der schon das israelische Topmodel Bar Rafaeli (26) austattete, betont: „Wir haben so viele talentierte Designer in Israel, die Fashion Week ist DIE Chance unser Potenzial der ganzen Welt zu zeigen.“ Monika Lembke hat sich die zehn wichtigsten Designer der Fashion Week in Tel Aviv einmal genauer angesehen!

  • 1/13

    Foto: PR

    Designer Alon Livne (l.) ist der Liebling von Promis wie Bar Refaeli

Alon Livne
Der jüngste Designer (26) der Tel Aviv Fashion Week arbeitete schon u.a. für Alexander McQueen und Roberto Cavalli. 2009 kehrte er in seine Heimat zurück, um dort an der ersten Staffel der Designer-Castingshow „Project Runway“ teilzunehmen. Alon gewann und eröffnete kurz danach seinen eigenen Laden in Tel Aviv. Israels Promis wie Topmodel Bar Rafaeli (26) lieben seine Kleider, die er selbst in zwei Linien unterteilt: „Ein erfolgreiches Segment sind die romantischen Braut- und Abendkleider. Aber eigentlich ist meine Signatur eher wie der Rest meiner Kleider: scharfe Formen, starke Silhouetten, die ich für starke Frauen kreiere.“

Dorin Frankurt
Sie studierte in Paris Mode, kam dann nach Israel zurück, wo sie 1976 ihre erste Kollektion herausbrachte. Heute hat die 60-Jährige alleine in Tel Aviv vier Läden. Israels Stars und Sternchen tragen ihre lässigen Outfits genauso wie hippe Partygänger und Kunden aus aller Welt. Klare Linien und einfache Schnitte zeichnen ihre Kollektionen aus. Ihr Credo: „Trage nie etwas, in dem du nicht auch einschlafen kannst.“ Sie ist eine der berühmtesten und erfolgreichsten Designerinnen des Landes und fertigt als einzige in ihrer eigenen Manufaktur, mitten in Tel Aviv. Inspiriert wird sie durch die Kultur ihres Landes, der besonderen Atmosphäre und den Menschen auf der Straße.

Kedemsasson
„Schatz, ich habe einfach nichts zum Anziehen!“ Millionen Männer brachte dieser Satz schon zur Verzweiflung, Sasson Kedem (47) brachte er den Karrieresprung. Vor 17 Jahren entwarf er seine erste Kollektion für Übergrößen – und füllte damit nicht nur den Kleiderschrank seiner eigenen Frau. Israels bekanntester Plus Size-Designer ist auch bei XL-Frauen in den USA, Europa und Australien beliebt und betont: „Kleidung ist die beste PR, die eine Person haben kann“. 

Mira Zwillinger
Ein Traum für jede Braut: Akribische Handarbeit, edle Stoffe aus Paris und Mailand und kunstvolle Verzierungen aus Perlen und Stickereien zeichnen Mira Zwillingers spektakulären Brautkleider aus, die es bis in den Londoner Modetempel Browns geschafft haben. Die verwitwete Mutter von vier Kindern öffnete 1991 ihr Studio, in dem sie neben Abendrobe auch eine hochwertige Lederkollektion anbietet. Ihr neuestes Projekt: „MZ Casual“. Die Freizeitkleider kommen erstmal im Sommer 2012 auf den Markt.

Oberson
Seit über 40 Jahren steht Gideon Oberson (68) für exquisite Schwimmkleidung und Abendgarderobe. Er ist einer der prestigeträchtigsten israelischen Designer und seine Marke gehört mittlerweile zum Badebekleidungs-Hersteller „Gottex“. Seine Tochter Karen hat sich mit der Marke „KO“ etabliert: Elegante, qualitativ hochwertige High-End-Fashion, denen sie durch für Haute Couture  ungewöhnliche Materialien wie Gummi und Plastik eine besondere Note gibt. Bei der Tel Aviv Fashion Week werden Vater und Tochter gemeinsam ihre Kollektion vorstellen. 

Pas Pour Toi
Die 2009 als bestangezogenste Frau Israels gekürte Schauspielerin Dorit Bar Or (36) gibt ihr sicheres Gespür für Mode neuerdings mit ihrem Label „Pas Pour Toi“ weiter. Ihre Mode zeichnet sich durch filigranen Schick aus. Ihre luftig geschnittenen Kleider sind inspiriert durch die 60er-Jahre Flowerpower-Zeit und lokalen Flair.

Persy Ltd.

Der in Haifa geborene Diplomatensohn (33) wuchs in Südamerika auf. Nach seinem Modestudium arbeitet Yanif Persy u.a. für die Top-Designer Donna Karan, Roberto Cavalli und John Galliano. Vor zwei Jahren brachte er seine erste Kollektion heraus, deren Stücke bis heute in Mailand gefertigt und vertrieben werden. Er pendelt zwischen Europa und Tel Aviv und zeigt bei der Fashionshow das erste Mal seine Kollektion in der Heimat. Seinen Stil bezeichnet er als „ein bisschen gotisch, kraftvoll und sehr feminin“. Als Materialien verwendet er hauptsächlich Wolle, Leder und Seide, die er in klaren Schnitten miteinander kombiniert.

Shay Shalom
Der Absolvent von Israels bekanntester Mode-Talentschmiede, dem Shenkar College,  brachte seine erste Kollektion 1999 auf den Markt. Statt auf die breite Masse setzt er auf handverlesene Kunden, denen er in privaten Vorführungen seine neuesten Stücke präsentiert. Sein europäischer Stil setzt auf klassische Schnitte und exquisite Materialien wie Cashmere und Kamel-Wolle.

Tovale
Tova Chasin (65) gehört zu den Pionierinnen der israelischen Modeszene. Die aus einem Kibbuz nahe Haifa stammende Israelin entwarf 1990 ihre erste Kollektion – ohne je Mode studiert zu haben, was sie selbst als eines ihrer größten Vorteile bezeichnet. Ihr Stil: Klassische Outfits inspiriert vom Tel Aviver Street Style sowie lockere, bequeme Kleidung. Dabei legt sie viel Wert auf natürliche Stoffe und die Einzigartigkeit ihrer Kleider. Kein Stück hängt in ihrer Tel Aviver Boutique zweimal, weshalb sie ihren Laden auch „mein kleines Museum“ nennt.

Yosef
Mit 22 ging er von Tel Aviv nach New York – um zu tanzen. Doch das Strandleben im Miami gefiel ihm bald besser als die schlecht bezahlten 12-Stunden-Tage als Tänzer. Nach einem Jahr am Miami Beach kehrte Yosef Peretznach Israel zurück, startete einen Kurs am Shenkar College für Fashion und Design und schmiss ihn bald wieder hin. Der Grund: Seine hübsche WG-Bewohnerin. Für die hatte er Kleidung entworfen, die so gut bei ihren Kolleginnen ankam, dass Yossef vor lauter Aufträgen keine Zeit mehr fürs Studieren hatte. Spitze, farbenfrohe Printsund außergewöhnliche Schnitte sind seit elf Jahren das Kennzeichen des israelischen Designers (38).

Anzeige

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs