„Earth Day“
von Stephanie Beckmann
Die Mode feiert Mutter Erde

Falls es Ihnen entgangen sein sollten: Am 22. April, ist der Tag der Erde. Ein Tag an dem wir über unser mächtigstes Gut – den Planeten auf dem wir leben – einmal nachdenken sollten.

  • 1/4

    Foto: Getty Images

    Pflanzenwelt

    Von zarten Blüten über üppige Bouquets bis hin zu verschlungenen Lianen gibt es kaum einen Blumen- oder Dschungel-Print, der sich in diesem Sommer nicht auf Designer-Klamotten findet. Eine Hommage an die vegetative Facette der Erde liefern z.B. (v.l.n.r.): Dries van Noten, Trussardi, Chloé, Kenzo und Etro

Klimawandel, Naturkatastrophen und Umweltverschmutzung kommen uns in den Sinn. Aber auch all die schönen Wunder der Erde: Pflanzen, Tiere, Wasser, Luft, Sand und Berge zum Beispiel.


Jedes Jahr wird der 22. April auch als Tag der Schöpfung gefeiert. Die Botschaft ist klar: „Die Wertschätzung für die natürliche Umwelt“.

Anzeige

Wir huldigen Mutter Erde heute auf unsere (modische) Weise: mit ganz natürlichen bis beinahe archaischen Looks, die auch in diesem Frühjahr und Sommer wieder angesagt sind. Denn auch die Designer feiern unseren Planeten Jahr für Jahr mit Blumen- und Animal-Prints, Dschungel-Motiven, gedeckten Erd- und Tarnfarben von Rostrot über Schwarzbraun bis Olivgrün. 

Die schönsten (und naturverbundensten) Looks der Saison, zum Beispiel von Max Mara, Kenzo und Co. – in der Bildergalerie!

Kommentare


Blogs