Suzy Menkes geht zu Vogue: Jobwechsel nach 25 Jahren

Foto: Getty Tamges

Jobwechsel nach 25 Jahren
von Alexandra Kusserow
Suzy Menkes wird Online-Redakteurin bei „Vogue“

Suzy Menkes ist DIE Modekritikerin der Gegenwart und verlässt im stolzen Alter von 70 Jahren die „International New York Times“. Aber nicht, um sich zur Ruhe zu setzen, sondern um als International-„Vogue“-Editor für das Verlagshaus Condé Nast zu arbeiten – und zwar online. Ein Zeichen für die Branche?

Der Verlag Condé Nast besitzt 19 internationale Websites – die ab jetzt von der angesehenen Modekritikerin Suzy Menkes mit ihrem Fachwissen gefüllt und betreut werden.

Menkes verlässt nach 25-jähriger Tätigkeit als Modekritikerin die Tageszeitung „International New York Times“, die bis Oktober 2013 noch „International Herald Tribune“
hieß. Ab jetzt wird sie von London aus für die internationalen „Vogue“-Internetpräsenzen schreiben. Für die Printjournalistin eine große Veränderung, auf die sie sich freut:

Anzeige

„Es ist immer gut, sich zu verändern. Darum geht es schließlich auch in der Mode“, erklärt die Stilkritikerin und fügt hinzu: „Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, diese neue Herausforderung des digitalen Zeitalters anzunehmen.“

Damit ist Suzy Menkes eines der Urgesteine des Print-Journalismus, die ab jetzt online publizieren werden. Wie „Vogue.de“ – auch diese Seite wird Menkes als Reporterin unterstützen – verlauten ließ, freue sie sich vor allem darauf, online ein breiteres, globales Publikum erreichen zu können. Interessant: Menkes wird für alle internationalen „Vogue“-Auftritte schreiben, außer für den amerikanischen.

Zusätzlich wird Menkes für Condé Nast jährlich eine Mode- und Luxusbranchen-Konferenz organisieren.




Kommentare


Blogs