Der perfekte Mantel für den Frühling!
5 Styling-Regeln für den Trenchcoat

Er ist nicht irgendein Übergangsmantel, sondern eine Ikone der Mode: Der Trenchcoat. Perfekt, wenn sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen! Wir verraten Ihnen, auf welche Trench-Variante Sie dieses Jahr setzen sollten. Dazu: Fünf Styling-Regeln, wie man den Fashion-Klassiker richtig trägt.

Jeder Celebrity hat mindestens einen Trenchcoat im Schrank. Kein Wunder, denn der Mantel, der ursprünglich die britischen Armeesoldaten vor Regen schützen sollte, ist ein ultimatives Styling-Piece und in seiner Wirkung vergleichbar mit dem kleinen Schwarzen: Kaum zieht man ihn über, sieht man auch schon perfekt angezogen aus. Vor allem im Frühling, wenn es warm wird – man aber noch nicht ganz ohne Jacke raus kann.

Was es dabei zu beachten gilt? So tragen Sie den Trenchcoat richtig: 


1. Offen lassen!
Einen Trenchcoat niemals zuknöpfen. Einfach lässig offen tragen, den Gürtel seitlich baumeln lassen. Oder den Gürtel am Rücken zusammen binden und den Mantel so taillieren. Alternativ können Sie sich den Trench auch einfach als Cape über die Schultern legen, sieht glamourös aus! Wenn es dafür zu kühl wird...

Anzeige

2. Knoten! 
... den Mantel vorne übereinander legen. Jetzt aber nicht zuknöpfen, sondern den Gürtel vorne verknoten. Dadurch wird der Look sofort elegant, so kann der Trench auch abends überm Kleid getragen werden. Achtung: Den Gürtel nicht zur süßen Schleife binden. Sondern, wie die Pariserinnen, einfach zwei Mal lässig knoten und das eine Ende noch mal unterm Gürteln durchschieben.

3. Die richtige Farbe
Klassischerweise ist der Trenchcoat beigefarben. Das ist am schönsten und steht jedem. Leichte Abstufungen Richtung Ocker, Olivgrün oder Rosé sind erlaubt. Die einzige akzeptable Alternative dazu ist Schwarz, das ist dann aber sehr elegant und wirkt sofort strenger. Frühlingsfarben wie Rot oder Blau? Finger weg!

4. Die richtige Länge
Am besten knieumspielend, das ist zeitlos. Auf keinen Fall kürzer, vor allem hüftlange Varianten wirken spießig. In dieser Saison werden Trenchcoats auch länger getragen, bis zur Mitte der Wade oder sogar bis zu den Köcheln. Achtung, Styling-Falle: Wenn Sie Ihren Trench über einen Rock tragen wollen, sollte der Mantel mindestens eine Handbreit länger sein.

5. Der richtige Schnitt
Nichts falsch machen können Sie mit einem Trench, der an den Schultern streng auf Kante sitzt und am Körper locker und untailliert fällt – auf Figur können Sie den Mantel ja noch mit dem Gürtel trimmen. So ein Modell kommt nie aus der Mode. Trendiger sind die neuen Oversized-Modelle. Sie sind weit geschnitten und aus leichteren Stoffen, fallen locker über die Schultern, haben mindestens Midi-Länge.

Die schönsten Trenchcoats und besten Styling-Tricks: in der Fotogalerie!




Blogs