Die Styling-Diät
10 Tricks, um sofort schlanker auszusehen

Schlemmen Sie doch einfach weiter! Wir haben ein paar Styletricks parat, die Problemzonen geschickt kaschieren und der Figur schmeicheln. Und hätten Sie gewusst, dass man sich nicht nur mit Mode, sondern auch mit der Frisur schlank schummeln kann...

  • Christina Hendricks

    Foto: getty images

    1. Blazer drüberziehen

    Die üppige Christina Hendricks (40) weiß: Statt obenrum nur ein Oberteil zu tragen, wie beispielsweise eine Bluse, ein T-Shirt oder einen Pullover, zieht man einfach einen hüftlangen Blazer darüber. Das kaschiert Hüftpolster und Bauchspeck im Nu

  • Laetitia Paul

    Foto: getty images

    2. Taille betonen

    Wer kurvig ist und sich von Kopf bis Fuß luftig verhüllt, sieht nicht schlanker aus. Besser: Akzente setzen wie Moderedakteurin Laetitia Paul von der „GQ“. Ultimativer Trick: Die Taille betonen. Dafür braucht man nicht mehr als einen schönen Gürtel, der jedem kastigen Outfit eine schmeichelhafte Silhouette zaubert

  • Martha Graeff

    Foto: getty images

    3. Das Football-Spieler-Prinzip

    Die Quarterbacks im amerikanischen Football sehen auch deswegen so furchterregend fit aus, weil ihre Uniformen die Schultern überbetonen und die männliche Physiognomie – breite Schultern, schmale Hüften – extrem überzeichnen. Klar, dass das auch bei Frauen wie Stylistin Martha Graeff funktioniert. Einfach in ein Jackett oder eine Jacke mit akzentuierten Schultern schlüpfen und schon verlieren die Taille und die Hüfte – optisch – einige Zentimeter

  • Ashley Graham

    Foto: splash news

    4. High Heels tragen

    Einige Stylingregeln verstehen sich von selbst: Hohe Schuhe machen längere Beine, logisch. Positiver Nebeneffekt: Wegen der aufrechten Haltung und besseren Körperspannung in hohen Hacken, verschwindet ein Mini-Bäuchlein im Nu. Für den Extra-Schlank-Effekt auf Fotos: mit überkreuzten Beinen posieren. Fürs nächste Mal, liebe Ashley Graham (29)!

  • Jennifer Lopez

    Foto: splash news

    5. Zum Pencilskirt greifen

    Wer seinen weiblicheren Hüften nicht traut, schaue sich Jennifer Lopez an, die ihre schönen Kurven mit dem schmalen, engen Bleistiftrock perfekt zur Geltung bringt! Die hochgeschnittene Variante schmeichelt jeder Figur, streckt und zaubert eine schöne Sanduhr-Silhouette

  • Molly Sims

    Foto: splash news

    6. Auf softe Töne setzen

    Schwarz macht schlank? Korrekt! Allerdings: Ein komplett schwarzes Outfit schluckt zwar ein paar Kilos, hat allerdings auch den Nachteil, das es oft zu hart wirkt und den Körper gedrungen erscheinen lässt. Besser: Softe Nude- und Pastelltöne schmeicheln einer weiblichen Figur viel besser, weil sie die Trägerin zart und feminin erscheinen lassen. Super-Tipp: Die lange Baumelkette von Molly Sims (42) streckt zusätzlich in die Länge

  • Streetstyle

    Foto: getty images

    7. Die A-Linie

    Verstecken Sie doch einfach Ihre Kilos. Kaum zu glauben, aber wahr: Optisch mehr Stoff um die Hüfte trägt nicht auf, sondern schmälert Taille und Beine!

Hätten Sie geahnt, dass bestimmte Frisuren Ihnen ruckzuck ein paar Kilo wegmogeln? Na dann passen Sie mal auf und buchen am besten gleich noch einen Termin bei ihrem Friseur:

  • Gigi Hadid

    Foto: getty images

    8. Wellige Stufen

    Model Gigi Hadid hat mit ihren süßen 20 Jahren noch Ansätze von Pausbäckchen. Dank der weich ins Gesicht fallenenden Stufen wirkt ihr Babyface viel schmaler und reifer

  • Khloé Kardashian

    Foto: getty images

    9. Asymmetrie

    Khloé Kardashian (31) hat das breiteste Gesicht der Jenner-Kardashian-Frauen – merkt man aber viel weniger, seit sie ihre Haare asymmetrisch trägt

  • Paloma Faith

    Foto: getty images

    10. Lässiger Dutt

    Der lockere Knödel am Hinterkopf von Sängerin Paloma Faith (34) zieht ihre eigentlich eckige Gesichtsform in die Länge, mogelt sie praktisch oval

Anzeige

Kommentare


Blogs