Style-Guide to Hippie
„Be Sure To Wear Some Flowers In Your Hair...“

US-Folksänger Scott McKenzie schenkte uns die Hymne der Flower-Power-Bewegung: „San Francisco“. Der Sänger verstarb am vergangenen Samstag in Los Angeles. Sein Spirit lebt weiter – auch modisch.

  • 1/16

    Foto: WireImage

    Modern Hippies

    Hippie-Style, das MUSS nicht immer nach Verkleidungs-Kiste aussehen. Dree Hemingway zeigt, wie man Blumenkleider im Jahr 2012 trägt. Achtung: Hippie's where the heart is! Auf dem roten Teppich hätte man eigentlich High Heels erwartet; Dree schlüpft einfach in bequeme Stoff-Sneaker. So kann man auch zeigen, dass man im Herzen ein Freigeist ist


Es gibt Looks, die aus dem Modealltag nicht mehr wegzudenken sind. Der Stil der 60er- und 70er-Jahre gehört dazu. Vor allem im Sommer, wenn die Festival-Saison läuft, stehen Blumenkleider, Batik-Shirts und Haarkränze auf der Styling-Tagesordnung. Aber auch im restlichen Jahr feiern Schlaghosen – zuletzt Modelle mit hoher Taille – und Fell-Westen immer wieder ein Revival. Hippie-Moment aus dem Sommer 2012: Kleine, kreisrunde Sonnenbrillen à la John Lennon ersetzen Piloten-Modelle und XXL-Shades.

Anzeige

Die Lust auf Hippie ist auch auf den Laufstegen spürbar und zieht sich bis in den Herbst hinein, wenn auch abstrahiert und neu interpretiert.

Etro zeigte bodenlange Blumenkleider im Muster-Mix aus Paisley, Streifen und Art-Deco-Elementen. Bei Missoni liefen Zottel-Westen über Paisley-Kleidern in Midi-Länge. Hermès präsentierte kleingemusterte Chiffon-Kombinationen in Rot und Lila, mit Weste drüber – das hätte man auch in den 70er-Jahren im VW-Bus auf dem Weg nach Indien tragen können.

Margherita Missoni, Dree Hemingway, die Olsen-Twins: Wer den modernen Hippie-Style perfekt verkörpert – in der Fotogalerie.

Scott McKenzie schrieb 1967 mit seinem Song „San Francisco“ einen Welthit. Die Zeilen „If you're going to San Francisco, be sure to wear some flowers in your hair...“ wurden zur Hymne der Hippie-Bewegung. Nach einem Jahrzehnt als Solo-Künstler schloss er sich in den 1980er-Jahren der Band The Mamas & The Papas an. McKenzie starb am vergangenen Samstag im Alter von 73 Jahren in Los Angeles. Er litt zuletzt unter einem starken Nervenleiden.

Kommentare


Blogs