Wir tragen Pyjama jetzt nicht nur im Bett
von Pia Sundermann
Diesen Trend sollten Sie auf keinen Fall verschlafen!

Achtung, Schlafmützen – Schluss mit morgendlichem Kopfzerbrechen vor dem Kleiderschrank! Aufgeweckte Fashionistas haben den bequemsten Speed-Style aller Zeiten für sich entdeckt – und tragen jetzt auch tagsüber Pyjama oder Nachthemd. STYLEBOOK.de zeigt, wie der „Out of Bed“-Look ausgeschlafen wirkt.

  • Trend Pyjama

    1/3

    Foto: Getty Images

    1. Der Pyjama-Trend

    Jetzt gibt's die Pyjama-Party für erwachsene Frauen! Fashion-Profis, wie Elina Halimi (1.v.l.) sind mutig und tragen einen Total-Print-Pyjama-Look mit neutralen Farben kombiniert. Style Editor Jessica Joffe (34, 2.v.l), trägt nur die Pyjamabluse und lässt eine Seite lässig aus der Jeans blitzen. Model Julia Lommis (3. v.l.) zeigt die elegante Pyjama-Version in Nude-Tönen. Und die BFFs auf dem rechten Bild setzen auf den Total-Seiden-Pyjama-Look, auch hier mit weiteren Kleidungsstücken in einer Farbwelt bleiben

Mal wieder verschlafen? Kein Problem, machen Sie es wie die Stylingprofis und lassen sie ihren Pyjama oder Morgenrock einfach an. Mit dem edlen Schlaflook darf es jetzt auch direkt ins Büro gehen. Und das Beste daran: Nach getätigtem Tagwerk können Sie damit direkt zur Party und danach wieder ins Bett.

Wie man Negligé, Pyjama und Morgenmantel ausgeschlafen für den Alltag stylt:

1. Der Pyjama-Look
Stilköniginnen findet man jetzt Rund um die Uhr in der sexy-bequemen Kombi aus Schlafanzughose und/oder -oberteil. Sowohl bei Hose wie auch Hemd ist die Wahl des Materials besonders wichtig – sonst sieht der Look schnell gammelig statt glamourös aus. Seide ist hier die erste Wahl.
So wird's getragen: Locker geschnitten und weich fließend wirken Hosen und Hemden einzeln getragen am schönsten. Sieht besonders toll aus zu Teilen aus Wolle, Denim oder Leder und hochwertigen Accessoires. Bunte Allover-Muster sind dringend erlaubt. Dazu KEINESFALLS bequeme Puschen tragen. Kleine Frauen sollten unbedingt zu High-Heels greifen.

2. Das Nachthemd
Traumhaft, jetzt trägt Frau das Negligé, 2016 auch Slip-Dress genannt, nicht nur unter der Bettdecke, sondern mit stolzer Brust durch die Straßen und Clubs. Bei den feinen Hängerchen ist gute Qualität das A und O. Speziell bei Spitzeneinsätzen sollten Sie auf Hochwertigkeit achten, denn wer will schon billig aussehen?
So wird's getragen: Angezogen wirkt der Look in Kombination zu einer Marlenehose, Lederleggings oder Skinny Jeans. Wenn es kühler wird oder fürs Büro – einfach einen schmal geschnittenen Blazer oder eine lässige Lederjacke über die Schultern legen. Achtung bei Transparenz: Hier unbedingt Panties, Bustiers oder Bodys in Hautfarben drunterziehen. Das schützt vor zu tiefen Einblicken. Flache Schuhe wie Slip-Ons oder Herrenschuhe zum Negligé getragen, lässt den Look weniger sexy wirken.

3. Der Morgenmantel
Von wegen „gäähn“... Im aktuellen Morgenmantel-Look kann man sich nicht nur dem Postboten an der Tür zeigen. Auch am Abend ist er der beste Begleiter. Der praktische Kimono-Syle ist das wichtigste Utensil, wenn Sie mal wieder schnell von lässig auf angezogen umschalten wollen.
So wird's getragen: Einfach über die Jeans und das Top gestylt, wird aus dem Morgenmantel ein idealer Jacken- oder Blazerersatz. Mit dem Gürtel zusammengebunden, kann der leichte Stoff sogar als Kleidersatz ausgeführt werden. Mit Sling-Pumps, Seiden-Clutch und Haaren zum strengen Dutt gebunden entsteht der sexy Out-of-Bed-Style.

Anzeige

Alles für den Ready-to-Bettwear-Look hier shoppen:

Kommentare


Blogs