Gelöscht und vergessen!
So krass beendet YSL die Zusammenarbeit mit Hedi Slimane

Aus, Schluss, vorbei! Hedi Slimane ist Geschichte, zumindest für das Modelabel Yves Saint Laurent. Nachdem das Pariser Luxushaus vergangenen Montag Anthony Vaccarello (36) als neuen Creative Director ankündigte, wird nun alles, was an den Ex-Designer Slimane erinnert komplett gelöscht – und zwar so schnell wie möglich.

Die erste Amtshandlung des Modehauses Yves Saint Laurent nach dem Abgang von Hedi Slimane: Das Label soll wieder seinen ursprünglichen Namen Yves Saint Laurent erhalten. Slimane hatte diesen bei seinem Amtsantritt 2012 in „Saint Laurent Paris“ umgeändert. Bereits in der offiziellen Pressemitteilung vom 4. April, wo man sich von Hedi Slimane „in aller Freundschaft“ verabschiedete, sprach man wieder  ganz selbstverständlich von „Yves Saint Laurent“.

  • Foto: dpa

    Zur Erinnerung: das ist Hedi Slimane,  Ex-Chefdesigner bei Saint Laurent

Nächster „Aus-den-Augen-aus-dem-Sinn“-Schritt: Zwei Tage später, am 6-April, wurden ganz radikal alle alten Saint-Laurent-Bilder aus der Ära Hedi Slimane auf dem Instagram-Account der Marke gelöscht. Die 389.000 Follower sehen aktuell nur noch ein Foto –  und zwar das vom neuen Designer Anthony Vaccarello.

  • YSL

    Foto: Instagram/YSL

    Nichts erinnert mehr an Hedi Slimane. Auf der Instagramseite von Yves Saint Laurent wurden knallhart alle Bilder aus Slimanes Vergangenheit gelöscht

Warum Ex-Designer Hedi Slimane offenbar einiges an verbrannter Erde hinterlässt, ist nicht bekannt. Am mangelnden Umsatz kann es jedenfalls nicht liegen. Saint Laurent verbuchte dank seiner Luxury-Rock-Mode 2015 erstmals einen Gewinn von einer Milliarde Dollar (ca. 974 Mio. Euro). Und auch Vaccarellos Design-Handschrift erinnert stark an die von Slimane.

Anzeige


Kommentare


Blogs