10 nützliche Tipps
von Pia Sundermann
Wie finde ich den perfekten Sport-BH?

Ein gut sitzender BH ist für Frauen das wichtigste Kleidungsstück beim Sport – egal, wie groß oder klein der Busen ist. Es zerrt, drückt und kneift? Wir verraten, worauf es beim idealen Workout-Bra ankommt.

Können Sie sich noch an den Werbeslogan erinnern, mit dem Tennisspielerin Anna Kournikova (33) für einen Sport-BH warb? „Nur der Ball sollte hüpfen“, hieß es darin. Frauen, die viel trainieren kennen das Problem: Ohne richtigen Büstenhalter kann Sport richtig unangenehm werden – und langfristig sogar dem Busen schaden. Wir haben Fitness-Trainierin Kerstin Kaspar die 10 wichtigsten Fragen zu Sport-BHs gestellt:

Anzeige

1. Braucht man beim Sport überhaupt einen speziellen BH?
Ja. Ein normaler BH reicht für sportliche Aktivitäten nicht, weil beim Sport aufgrund der Bewegung (Laufen, Springen, etc.) die Strapazen für die Brust deutlich größer sind, als im Alltag. Da die Brust aus Fettgewebe besteht und nicht durch Muskulatur gehalten wird, benötigt man Unterstützung von außen – also von einem gut sitzenden Sport-Bra.

2. Brauche ich auch bei leichten Sportarten wie Yoga oder Pilates einen Sport-BH? Nicht unbedingt. Aber auch bei „Low Impact“-Sportarten brauchen Sie Beweglichkeit und kommen ins Schwitzen – Sport-BHs sind mit ihren speziellen Materialien auf diese Anforderungen ausgerichtet.

3. Brauchen auch Frauen mit kleinem Busen einen Sport-BH?
Das ist belastungsabhängig. Beim sanften Sportarten wie Yoga nicht unbedingt. Bei „High Impact“-Sportarten, also Sportarten mit hoher Belastung, ist ein BH immer Pflicht.

4. Was kann langfristig mit dem Busen passieren, wenn kein Sport-BH getragen wird?
Klingt dramatisch, ist aber so: Der Busen kann „ausleiern“, also langfristig zum Hängebusen werden. Denn die Brust selbst wird nicht von der Muskulatur gestützt. Der Busen wird nur durch die Haut und einem hoffentlich festen Bindegewebe in Position gehalten.

5. Worauf sollte man beim Kauf eines Sport-BHs achten?
Am besten geht man in ein Sportgeschäft, der ein Bra-Fitting anbietet. Die dafür geschulten Mitarbeiterinnen ermitteln die richtige BH-Größe, die erstaunlicherweise nicht selten von der sonst getragenen Größe abweicht. Der perfekte Sport-BH sollte einen guten Halt bieten und trotzdem die Bewegungsfreiheit nicht einschränken. Bei der Anprobe auf Nähte achten: Die können kratzen und beim Sport lästig sein. Und: Je größer der Busen, desto breiter müssen die Träger sein. Das entlastet die Schultern und bietet einen hohen Tragekomfort.

6. Woran merkt man, dass der Sport-BH zu klein ist?
Wenn man sich in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt fühlt. Und wenn die Brust schlichtweg nicht gut „verpackt“ ist. Oftmals erkennt man das schon beim Blick in den Spiegel. Spätestens jedoch beim Sport, wenn der BH unangenehm hoch rutscht. Ist der BH zu klein und die Träger schneiden in die Schultern ein, kann die Blutzufuhr zu den Muskeln abgeschnitten werden. Diese Unterversorgung der Muskulatur kann wiederum zu Verspannungen und zu Kopf-, Rücken- und Schulterschmerzen führen.

7. Was ist besser: ein Bustiertop oder ein BH mit vorgeformten Körbchen?
Frauen mit einem größeren Busen sollten generell immer einen BH mit Cups bevorzugen, da die Brüste gestützt und nicht zusammengequetscht werden wie bei einem Bustier. Aber auch Frauen mit kleineren Brüsten können gefütterte Cup-BHs wählen, die den Busen leicht pushen.

8. Wie oft sollte man einen Sport-BH waschen?
Genauso oft wie auch die übrige Sportkleidung. Bei besonders schweißtreibenden Sportarten sollte der BH sogar nach jedem Training gewaschen werden. Denn Schweiß und Hautfett können die Materialien angreifen. Die meisten Modelle sind bei 30 bis 40 Grad waschbar.

9. Reicht ein normales Vollwaschmittel?
Lieber ein Waschmittel für pflegeleichte Materialien verwenden. Noch besser: Ein spezielles Waschmittel für Funktionsmaterialien sowie zusätzlich Hygiene-Spüler, mit der die Wäsche am Ende desinfiziert wird. Auf keinen Fall Weichspüler verwenden! Der würde die Fasern verkleben und somit die Atmungsaktivität einschränken.

10. Wie oft muss man sich einen neuen Sport-BH zulegen?
Spätestens immer dann, wenn sich der BH ausgeleiert anfühlt. Fehlkäufe bemerkt man, wenn die Brust schmerzt. Auch Kopfschmerzen können ein Anzeichen für einen zu kleinen BH sein, da die Brust nicht mehr ausreichend gestützt wird und so der Nackenbereich unter Stress steht.

Den richtigen Sport-BH finden Sie auch bei uns im STYLEBOOK-Shop!

Kommentare


Blogs