Abschied von einer Stilikone
Diese Trends setzte Amy Winehouse

Die Welt trauert um Amy Winehouse. Die Sängerin beeinflusste nicht nur die Musikgeschichte, sondern prägte mit ihrer Beehive-Frisur, dem XXL-Lidstrich und 50ies-Kleidern auch die Modewelt.

  • 1/11

    Foto: wenn.com

    Der legendäre Stil der Pop-Ikone

    Für ihre Lieblings-Marke Fred Perry designte Amy Winhouse zwei Kollektionen – hier modelt sie in ihrer ersten Kollektion

Am vergangenen Samstag starb die Sängerin Amy Winehouse im Alter von nur 27 Jahren. Sie wurde tot in ihrer Londoner Wohnung im Stadtteil Camden aufgefunden. 

Anzeige

Mit ihrem zweiten Album „Back to Black“ (fünf Grammys) schrieb sie Musikgeschichte. Ihre Soul-Stimme war es, die sie so einzigartig und erfolgreich machte. Doch auf der anderen Seite standen Skandale: Drogen, Magersucht, ihr Ex-Ehemann Blake Fielder-Civil saß im Gefängnis.

Amy Winehouse prägte nicht nur die Musikgeschichte, sondern nahm auch großen Einfluss auf die Mode. Karl Lagerfeld nannte sie 2007 eine Stilikone und ließ sich für seine Chanel-Kollektion von ihrem Look inspirieren.

Vor allem ihr Markenzeichen die Beehive-Frisur (ein turmhohes Bienennest) hatte es Lagerfeld angetan. Gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“ verglich er Amy Winehouse mit Brigitte Bardot.  Und in der Tat war Amys Stil von den 50er Jahren geprägt: Sie trug meist enge Korsagenkleider, auffälliges Make-up mit XXL-Lidstrich. Ihre Lieblingsschuhe waren bequeme Ballerinas.

Selbst Anna Wintour war Fan der Sängerin und so zierte Amy Winehouse im Oktober 2007 das Cover der US-„Vogue“.

Doch Amy Winehouse fiel nicht nur durch ihren besonderen Stil auf, sondern wurde auch selbst zur Designerin. Für das britische Traditionshaus Fred Perry arbeitete sie an zwei Kollektionen mit. Sie gab vor allem Schnitte und Farben vor. Für die Kampagne modelte Winehouse auch und zeigte ihre Entwürfe in Pink und Schwarz, die stark an die 50er Jahre angelehnt waren.

Amy Winehouse war einer der größten jungen Stars unserer Zeit, ihr Tod ist tragisch. STYLEBOOK dankt der Sängerin für ihr musikalisches und modisches Vermächtnis.

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs