Sommertrend Shorts: Die richtige Hose für alle Figurentypen

5 Hosenformen, 7 Stylingtipps
von Christine Korte
Die richtige Shorts für jeden Figur-Typ

Die aktuelle Saison beschert uns die verschiedensten Varianten der kurzen Hose. Von Short Shorts über knielange Bermudas bis kurze Hosenröcke – STYELBOOK verrät, welche Modelle zu den verschiedenen Figuren passen.

  • 1/7

    Foto: Splash News

    Androgyn und gerade Taille

    Schauspielerin Diane Kruger setzt auf die neuen Short Shorts. Der weite Schnitt lässt die schmalen Hüften kurvig wirken. Die hoch geschnittene Version zum Croped Top zaubert ihr optisch eine Wespen-Taille und die knappe Länge setzt ihre schlanken Beine in Szene

1. SHORT SHORTS
Im Gegensatz zu Hot-Pants sind die neuen Shorts lässig geschnitten wie eine Bermuda-Hose. Sie enden mindestens eine Handbreit über dem Knie, dürfen aber auch kürzer sein. Die Short Shorts sind echte Figuren-Allrounder.

Welchem Figurentyp steht's:
► Androgyn und gerade Taille:
Frauen wie Diane Kruger (38) schmeichelt die neue Shorts, weil die Hosenlänge den Fokus auf ihre sexy Beine lenkt und der weite Schnitt optisch Kurven zaubert.

► Kurvig und füllige Hüften:
Weibliche Ladys lieben Short Shorts. Denn: Ihr lässiger Schnitt kaschiert breitere Hüften und setzt schöne Beine gekonnt in Szene.

Anzeige

2. KNIELANGE BERMUDAS
Diese Hosen tragen wir vor allem im Sommer in der City. Die brave Länge macht sie sogar bürotauglich.

Welchem Figurentyp steht's:
► Groß und sportliche Oberschenkel:
Die knielange, weitere Hose kaschiert muskulöse Oberschenkel. Achtung! Nur Frauen die über 1,70 Meter groß sind, versinken in der Hose nicht.

3. HOT PANTS
Kurz, knapp, sexy – diese Hose bitte nur in der Freizeit tragen.

Welchem Figurentyp steht's:
► Klein und zierlich
: Frauen wie Alexa Chung (30) steht diese Hose perfekt. Die knappe Länge lässt kurze Beine optisch länger wirken und der enge Schnitt holt alles an Rundungen raus, was ihre zierliche Figur zu bieten hat. Achtung! Auch wenn Sie klein sind, bitte bei dieser Hose immer auf hohe Schuhe verzichten. Das wirkt billig!

4. JERMUDA
Diese Hose endet eine Handbreit über dem Knie und ist ein Mix aus Jeans und Bermudas. Kurz: die damenhafte und trotzdem coole Variante zur knappen Denim-Shorts.

Welchem Figurentyp steht's:
► Klein und sportliche Oberschenkel: Sie haben üppige Oberschenkel und sind unter 1,70 Meter groß? Dann ist die Jermuda genau die richtige Hosenform für Sie. Denn die weit geschnittene Hose kaschiert ihre Problemzonen und streckt ein wenig. 

5. KURZER HOSENROCK
Hosenröcke, die knielang oder eine handbreit über dem Knie enden, sind das luftige Pendant zu angesagten Culottes in 7/8-Länge.

Welchem Figurentyp steht's:
► Groß und androgyn:

►Klein und androgyn: Nichts zaubert kurvige Hüften so gut wie der Mix aus Rock und Hose. Trotzdem sehen kleine Frauen wie Poppy Delevingne (27) in den 7/8-Culottes oft noch zierlicher aus, als sie eh schon sind. Deshalb greift das It-Girl zu der kürzeren Variante, die gleichzeitig ihre Beine optisch länger wirken lässt.

Viele kurze Hosen-Modelle gibt's auch im STYELBOOK-Shop


Kommentare


Blogs