Die Kardashians werben für ihre Kollektion
Sexy Sister Act

Die Kardashian Schwestern sind big im Business. Was auch immer KKK (Kim, Khloe und Kourtney) anpacken, wird vergoldet. Jetzt bringen sie eine eigene Modelinie heraus und ließen sich dafür von Star-Fotografin Annie Leibovitz reizvoll ablichten.

Fitness-DVDs, Parfüm, Kreditkarten – von den Kardashians gibt es inzwischen alles Erdenkliche und jetzt auch Mode. Mit der amerikanischen Kaufhauskette Sears bringen sie nun eine Kollektion an erschwinglichen Kleidungsstücken heraus: Kleider, Blusen, Schmuck, Unterwäsche – alles unter 100 Euro, teuerstes Stück ein Jumpsuit im trendigen Leo-Look für ca. 60 Euro. Die Stücke entstanden gemeinsam mit dem Designer Bruno Schiavi.

Anzeige

Damit die Teile auch weggehen wie warme Semmeln, hat Starfotografin Annie Leibowitz die Kampagne zur Kollektion geschossen. Die Bilder: gelungen und super sexy. Der Rubel, ähm, Dollar dürfte garantiert rollen, der Hype um die drei schönen Schwestern noch größer werden.

Privat spielen die Kardashian Schwestern modisch in der obersten Liga. Die Kollektion für Sears ist aber ohne große Highlights und eher massentauglich.

Die Stylebook-Redaktion


Die Popularität der Society-Girls ist schier unglaublich.  Berühmt wurden sie mit ihrer Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“. Kim (30), die bekannt ist für ihr ausladend rundes Hinterteil, betreibt bereits erfolgreich ihre eigenen Modeboutiquen Dash in mehreren amerikanischen Städten. Zuletzt inszenierte sie ihre Hochzeit mit dem Basketballer Kris Humphries als mediales Großereignis, verdiente dabei 18 Millionen Dollar. Und auch Kourtney (32) und Khloe (27) fehlen derzeit auf keiner Party und in keinem Lifestyle-Magazin.

Kommentare


Blogs