Schlagring-Taschen, Nieten-Schuhe
Diese Accessoires sind verboten schön!

Geht es nach den Designern, sind Spikes und Nieten an Schuhen und Taschen im Moment ultra-schick! Geht es nach dem Gesetz, gehören diese Mode-Utensilien in die Kategorie „Waffe“ – und verboten.

  • 1/9

    Foto: PR

    „Knuckle Duster“- Clutch von Alexander McQueen

    Ist diese Clutch von Alexander McQueen gemeingefährlich? Wenn es nach der Polizei München geht: JA! In ihrem Verschluss ist nämlich ein Schlagring eingearbeitet und ein solcher gilt in Deutschland als illegale Waffe

Kein Witz, sondern eine sonderbare Wahrheit: Ein bayerisches Gericht klärt derzeit, ob der Besitz einer McQueen-Boxclutch mit Schlagring-Verschluss illegal ist oder nicht.

Anzeige

Folgendes hatte sich ereignet: Am Münchner Flughafen wurde einer Dame ihre 1400 Euro teure „Knuckle Duster“-Clutch von Alexander McQueen von den Sicherheitsbeamten abgenommen. Der Vorwurf: Es handle sich um einen gemeingefährlichen Schlagring. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen illegalen Waffenbesitzes. Kein Einzelfall!

In den USA landeten erst kürzlich die mit Nieten überzogenen „Rolling Spikes“-Loafer von Christian Louboutin auf dem Schlagwaffen-Index. Guckt man sich in der aktuellen Kollektion des Designers um, stechen einem reihenweise Nieten, Spikes und Stahlstachel ins Auge.

In vielen Online-Shops sind die Stücke sehr begehrt und längst ausverkauft. Allerdings: Was die Fashionista cool findet, lässt Zoll und Polizei ziemlich kalt. Für die Wächter von Sitte und Ordnung ist der Fall glasklar: Die mittlerweile als „Hit-Bags“ (vom englischen to hit, zu deutsch schlagen) bezeichneten Taschen und die Stich-Accessoires fallen unter das Waffengesetzt. Erwerb und Besitz könnten also verboten werden und mit Bußgeldern und sogar Freiheitsstrafen von bis zu zwei Jahren geahndet werden. 

Ärger droht selbst Boutiquen, die die Täschchen und Luxustreter führen. Sie könnten eine Anzeige wegen „gewerbsmäßigen Waffenhandels“ kassieren, die Designer selbst sogar wegen „internationaler organisierter Kriminalität“ belangt werden.

Vor welchen Accessoires Sie sich besser noch in Acht nehmen sollten, haben wir in der Fotogalerie zusammengestellt.

Kommentare


Blogs