Robyn Lawley: Plus-Size-Model entwirft XXL-Bademode

Foto: PR

Thema

Plus-Size-Model Robyn Lawley entwirft XXL-Bademode
von Christine Korte
Diese Bikinis liegen gut in der Kurve

Robyn Lawley (24) revolutioniert mit ihrer Größe 40 die Modewelt. Jetzt will sie den Bademoden-Markt erobern. Für das australische Label Bond-Eye entwarf sie Badeanzüge und Bikins bis Konfektionsgröße 46.

  • 1/6

    Foto: PR

    Hochgeschnittene Hose und gerafftes Top – der petrolfarbene Bikini umschmeichelt Robyns sexy Kurven

Bademode in 50er-Silhouette zum Nachshoppen:

Nein, Robyn Lawley fällt nicht mehr unter die Nischen-Kategorie Plus-Size-Model. Sie ist mittlerweile einfach ein Topmodel, das nicht mehr unnatürlich mager ist, sondern eben normal. Mit ihren Kurven konnte sie als erste Frau jenseits der Größe 36 eine Kampagne für Ralph Lauren an Land ziehen und war auf dem Cover der italienischen „Vogue“ zu sehen.

Anzeige

Jetzt entwarf die Australierin eine Bademoden-Linie für Frauen, die auch mit Kurven stylisch an den Strand wollen. Weiße Badeanzüge in 50er-Cuts, petrolfarbene Bikinis mit edlen Raffungen und in funky Blumen-Prints – die Kollektion gibt es bis Konfektionsgröße 46.

„Für diese Kollektion wollte ich eine Größenspanne, die auf 80 Prozent der Frauen zutrifft,“ verriet Lawley dem US-Mode-Blog „Refinery29“. „Je nach Nachfrage werden wir noch mehr Größen dazu nehmen.“

Ein bisschen hat das Model bei der Bademoden-Kollektion auch an sich selbst gedacht: „Ich schwimme fast täglich und die meiste Swimwear in meiner Größe ist langweilig oder richtig unstylish“,  .

Die scharfen Bikini-Kreationen (kosten ca. zwischen 110 Euro und 150 Euro) sind ab August unter robynlawley.com erhältlich.

Und damit die Nachfragen direkt in die Höhe schießen, modelt Lwaley gleich selbst in ihren stylischen Teilen – in der Bildergalerie.


Kommentare


Blogs