Miu Miu launcht Social-App
von Julia Wagner
Ist „Somebody“ das neue „Facebook“?

Bei Miu Miu, der günstigeren Zweit-Linie von Prada, denkt man vor allem an schöne Taschen. Jetzt launchte das italienische Label ein Produkt, das mit Mode so gar nichts zu tun hat: eine Social-App, ähnlich wie Facebook oder WhatsApp.

Die britische Autorin, Filmemacherin und Performance-Künstlerin Miranda July (40) hat schon einige Projekte gestartet, um Menschen im digitalen Zeitalter einander wieder näher zu bringen. Jetzt kreierte sie im Auftrag von Miu Miu für deren Initiative „Woman’s Tale Project“  die App „Somebody“.

Nachrichten per Überbringer
July entwickelte die App laut eigenen Aussagen als „Antithese zur Schnelligkeit moderner Technik“. So hat die App eine sehr eigenwillige Art, Messages zu überbringen: Nachrichten werden bei „Somebody“ nicht an die Empfänger direkt verschickt, sondern an eine Person, die gerade in der Nähe des Adressaten ist.

Persönliche Nachrichten per App
„Wer die Nachricht erhält, im häufigsten Fall eine komplett fremde Person, muss diese dann persönlich an den Empfänger überbringen, als Ersatz für den Absender“, so die offizielle Erklärung von Prada. Die Message enthält außerdem Anweisungen wie Gesten und Handlungen, der Überbringer schlüpft also in eine Rolle, die sich der SMS-Absender ausgedacht hat. Welche lustigen Situationen dabei entstehen können, hat Miranda July in einem Kurzfilm festgehalten, der jetzt bei den Filmfestspielen in Venedig erstmals gezeigt wurde.

Skurrile Situationen
So macht eine junge Frau unter Tränen mit ihrem Freund per „Somebody“ Schluss – und dem schmächtigen, jungen Mann wird die Nachricht beim Picknick im Park von einem komplett Fremden in Trainingsklamotten überbracht, der zufällig gerade im Park unterwegs ist. Beim Überbringen der Nachricht bricht er selbst fast in Tränen aus. „Ich habe mich daran erinnert, wie man früher romantische Nachrichten auf dem Schulhof überbracht hat. Erst dachte ich, die Idee ist verrückt, ich habe ja nicht einmal Apps auf meinem eigenen Telephon. Aber dann hat mir Miu Miu geholfen, die App tatsächlich zu entwickeln“, so Miranda July im Interview mit „AnotherMagazine“.

Ob „Somebody“ das neue Facebook oder WhatsApp wird, bleibt noch abzuwarten. Auf den Filmfestspielen von Venedig wurde die Social-App im Rahmen einer Promi-Party nun erstmals vorgestellt. Die Idee, Menschen im digitalen Zeitalter, wieder persönlich miteinander in Kontakt zu bringen, gefiel den prominenten Launch-Gästen wie Kirsten Dunst (32), Lena Dunham (28), Dakota Fanning (20) und Edward Norton (45) schon mal sehr. Die Stars sollen an diesem Abend wie verrückt persönliche Nachrichten per App verschickt haben.
 
Die App gibt es als gratis Download bei iTunes.

Anzeige

Kommentare


Blogs