Paradiesvögel der Mode-Welt
Schön – oder einfach nur gaga?

Diese Frauen lieben es exzentrisch! Ihre Outfits sollen vor allem eins: auffallen. Lady Gaga (25), Anna Dello Russo (48) und Daphne Guinness (43) treiben ihr Styling regelmäßig auf die Spitze. Tragbar? Nö! STYLEBOOK zeigt die verrücktesten Kreationen.

Anna Dello Russo, Chef-Editorin der japanischen „Vogue“, beschreibt sich selbst als passionierte Fashionista und macht nicht selten mit ihren überdimensionalen Kleidermassen Furore. Sie besitzt angeblich über 4.000 Paar Schuhe und muss nicht selten ein extra Zimmer für ihre Garderobe anmieten, auch wenn sie nur für ein paar Nächte bleibt. Ihr Markenzeichen: kreative Kopfbedeckungen! Ob ein Stück Wassermelone, ein riesiges Paar Kirschen, eine Ananas oder auch ein kompletter Schwan aus blutroten Federn – Hauptsache schräg, ungewöhnlich, bunt oder gold! Abstrakte, goldene Reliefs am schwarzen Minikleid lassen Dello Russo aussehen wie ein Mondoschiwa aus Luc Bessons „Das fünfte Element“ und im goldenen Kurzmäntelchen mit Fransen würde wohl jede andere wirken wie ein Weihnachtsbaum aus dem Trump Tower – Anna Dello Russo trägt es mit der nötigen Selbstverständlichkeit und kreiert so immer wieder neue Looks. 

Anzeige

Daphne Guinness : Die Grand Dame unter den experimentellen Couture-Trägerinnen versprüht trotz ihrer britischen Herkunft und irischen Wurzeln stets den französischen Charme eines alterlosen Mannequins aus Coco Chanels Zeiten: die Perlenketten und Glitzerkleider in die Gegenwart gerettet und mit futuristischen Silhouetten kombiniert, wirkt die zierliche Platin-Blondine oft alienhaft romantisch, wie eine Gestalt nicht ganz von dieser Welt. Zu den Kreationen in Schwarz, Weiß, Grau kombiniert sie gerne schwindelerregend hohe, absatzlose Plateauschuhe, dramatisches Make-up, Zylinder, Federboas und prunkvollen Schmuck. Zu ihrer Garderobe, bestehend aus mehr als 2.500 Kleidungsstücken, zählen Kreationen der besten Couturiers der Welt, zum Beispiel Valentino, Lagerfeld, Azzedine Alaïa und Alexander McQueen. Deshalb widmet sich nun eine ganze Ausstellung im Museum des Fashion Institute of Technology, New York, ihres Kleiderschranks.

Lady Gaga. Getreu dem Motto: es gibt nichts, was man nicht anziehen kann, führt uns die Pop-Queen zu jedem Anlass eine neue Metamorphose vor, gaga as Gaga can! Kostüme aus Seifenblasen, Auftritte als lebendige Teetasse und die überdimensionalsten Schuhe, die die roten Teppiche und Bühnen der Welt je betreten haben; Futuristische Diskokugel-Kleider, transparente Spitzenroben oder Lack- und Nieten Outfits mit funkensprühenden Feuerwerkskörpern auf den Brüsten, Hasenohren oder XL-Haarschleife auf dem Kopf. Das Poker Face mit Sonnenbrille war nur der Anfang ihrer oft selbst entworfenen Verwandlungen. Zu den diesjährigen MTV Video Music Awards kam sie als ihr testosteronstrotzendes, whiskytrinkendes Alter Ego, Jo Calderone. Das unangefochten skandalöseste Outfit aber ist und bleibt das umstrittene Fleischkostüm: Von Kopf bis Fuß mit Steaks und Koteletts behangen erschien sie letztes Jahr bei den MTV Awards und sorgte für Diskussionsstoff. Oft kopiert und nie erreicht, bleibt Lady Gaga die unangefochtene Nummer 1 der schrägsten Fashionistas!

Noch mehr schrille Outfits in der Bildergalerie!

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs