Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Jessica Weiß & Co.
It-Girls – made in Germany

Man ist nicht von Geburt an ein It-Girl, zu einem It-Girl wird man gemacht. Und zwar von Medien, Fans und einer sympathisch gesinnten Öffentlichkeit. Das kann einem Mädchen aus reichem Hause passieren, einem Model, einer Schauspielerin oder Sängerin – oder neuerdings einer Bloggerin. Und wenn sie einmal den Zusatz „It“ ergattert hat, sind ihr zwei Dinge garantiert: Bewunderer und Neider.

  • Palina Rojinski, Hannah Herzsprung, Jessica Weiß

    1/8

    Palina Rojinski, Hannah Herzsprung und Jessica Weiß (v.l.n.r.) verdienen definitiv das „It“ vorm Girl! Warum erklären wir in der Galerie...

It-Girls sind längst keine peinlichen überblondierten Rich-Kids mehr, ohne echten Job oder Benehmen. Inzwischen sind sie Mädchen, die nicht nur Fashion- sondern auch Lifestyle-Know-how haben. Sie beweisen Geschmack und haben Köpfchen. Und während sich die einen noch fragen wie dieser junge Hüpfer zu Berühmtheit kam, kopieren die anderen schon ihren Style.

Die Amerikaner haben Olivia Palermo, Chloe Sevigny und Blake Liveley, die Briten Alexa Chung, Fearne Cotton und Pixie Geldorf. Wir finden, warum immer in andere Länder schauen, wenn einige unserer Girls längst so „It“ sind, dass es kracht?!

Wen wir meinen? Na die, die in den Front Rows bei der Fashion Week in Berlin sitzen. Die, die immer wieder auf dem Roten Teppich fotografiert werden, die in den Best-Dressed-Listen oder auf Streetstyleblogs landen und die, die eine lahme Party durch ihre bloße Präsenz zum Mega-Event aufmöbeln. Wir meinen Bonnie Strange, Hannah Herzsprung, Palina & Co.!

Anzeige

Niemand gibt es zu, aber alle machen es: It-Girls beobachten, kopieren und beneiden. Ich oute mich hiermit als Fan der „Its“! So tolle Mädels muss man einfach feiern.

Die Stylebook-Redaktion

Was sie und ihre „It“-Kolleginnen so cool macht: in unserer Galerie.

Kommentare


Blogs