Nicolas Ghesquière verlässt überraschend Modehaus Balenciaga

Foto: Getty Images

Nicolas Ghesquière verlässt überraschend Balenciaga
Die Modewelt spekuliert über seinen Rücktritt

Damit hatte keiner gerechnet: Der gefeierte Balenciaga-Kreativdirektor Nicolas Ghesquière (41) verlässt nach 15 Jahren das Traditionshaus. Gerade als wir dachten, das Modekarussell hätte sich beruhigt (Nachfolger bei Dior und Saint Laurent sind gefunden), bekommt es nun neuen Schwung.

  • 1/11

    Foto: Getty Images

    Dieses Bild hat bald Seltensheitswert: Denn für Balenciaga wird Nicolas Ghesquière bald keinen Applaus mehr entgegennehmen. Der Franzose verlässst das Traditionshaus ganz überraschend



Wie das Branchenblatt „Women's Wear Daily“ berichtet, hört Designer Nicolas Ghesquière als Kreativdirektor bei Balenciaga zum Ende des Monats auf. Damit hatte niemand gerechnet. Galt sein Posten, den der damals 25-Jährige 1996 als Notlösung antrat, so gut wie sattelfest. 

Anzeige

Wie, weshalb, warum – die Modewelt steht vor lauter Fragezeichen. Die einflussreiche Modekritikerin Cathy Horyn will mehr wissen: „Es ist nicht neu, dass Ghesquière seit längerem frustriert über seinen Job ist“, schreibt sie in der „New York Times“. Laut Horyn gab es heftige Differenzen zwischen Ghesquière und François-Henri Pinault, dem Besitzer des Labels, über die Ausrichtung der Marke. Damit nicht genug: Nicolas Ghesquière soll außerdem „extrem verschnupft“ darüber sein, welch enorme kreative Freiheit Hedi Slimane als neuer Kreativdirektor von Saint Laurent bekommen habe. Das Label Saint Laurent gehört ebenfalls zum Luxusimperium PPR von Pinault.

Und nun? Horyn vermutet, dass Ghesquière bald ein Angebot von Pinaults größtem Widersacher Bernard Arnault vom Luxuskonzern LVMH bekomme – vielleicht sogar für ein eigenes Label.

Keine Frage, dass dies ebenso von Erfolg gekrönt sein würde, wie seine Arbeit für Balenciaga. Denn Fakt ist: In den 15 Jahren, in denen er bei Balenciaga tätig war, hat er das Haus aus der Versenkung geholt. Nicolas Ghesquière gilt als „Visionär“ und „fantastischer Futurist“ oder wie „Die Zeit“ einst schrieb: „Er dreht das Rad der Mode nicht einfach weiter, er wechselt es aus“.

Spannend, wer Ghesquières Nachfolger werden wird. Auf alle Fälle tritt dieser gleich in zwei große Fußstapfen: die von Nicolas Ghesquière und die von Christóbal Balenciaga, dem Gründer des Modehauses, der ebenfalls als kreatives Genie galt.

Nachtrag (7. November): Auf diversen Fashion-Blogs hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der Amerikaner Alexander Wang neuer Chefdesigner bei Balenciaga werden soll...

Kommentare


Blogs