New Faces Award Fashion
Promis feiern Mode-Nachwuchs

In Düsseldorf wurde gestern Abend der „New Faces Award Fashion“ verliehen. Der rote Teppich, die Moderatorin, die Gewinner – STYLEBOOK war dabei!

  • 1/10

    Foto: Getty Images

    Die Stars beim New Faces Award Fashion

    Barbara Becker-Quinze war Laudatorin – und die best dressed Frau des Abends! Sie trug ein schlichtes dunkelgraues Kleid und orangefarbene Plateau-Pumps von Lanvin

Barbara Schöneberger (37) will neue Schuhe. Sie hastet durch den Düsseldorfer Designerladen Jades und scannt die Regale ab. „Nichts dabei, ich brauche bunte Schuhe“, antwortet sie einem Verkäufer.

Anzeige

Wenige Stunden später läuft die Schauspielerin über den roten Teppich der Rheinterrasse. Ihre Schuhe sind nicht bunt, sondern schwarz und sie glitzern. „Die High-Heels sind Größe 39 ½ und gehören Sonya Kraus“, verrät Schöneberger. STYLEBOOK erfuhr, bei dem Schuh-Tausch handelte es sich um eine spontane Idee unter Frauen. Barbara Schöneberger hatte passend zum schwarzen Abendkleid schwarze Schuhe dabei. Das fand sie aber langweilig und weil Sonya Kraus mehrere Schuhe im Gepäck hatte, lieh sich Schöneberger einfach ein Paar ihrer Freundin und Kollegin.

Und auch die goldene Clutch hat sie sich von ihrer Kollegin geliehen. Schöneberger öffnet die Tasche und zieht einen kleinen Granulat-Beutel heraus. „Sonst ist da nichts drin, Accessoires sind eben reine Zierde“, sagt sie und lacht.

Das erzählt Schöneberger nicht nur den Reportern sondern etwas später auch auf der Bühne. Sie moderiert den vom Burda Verlag veranstalteten „New Faces Award Fashion“. Ausgezeichnet werden Nachwuchstalente der Modeszene.

Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr auch einen Preis in der Kategorie „Bestes Schuhdesign“. In Kooperation mit dem Schuhfilialisten RENO wurde zu einem Kreativwettbewerb aufgerufen. Unter 1.000 Einsendungen gewinnt schließlich der Kreuzberger Designer Simon Barth. „Es war ein ganz spontaner Entschluss. Ich habe von dem Wettbewerb gelesen und einfach drei Entwürfe losgeschickt“, sagt er. Für seine Kreation erhält er ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro und noch viel besser: Seine glamourösen Pumps gehen in Produktion und werden in RENO-Filialen verkauft.  

In der Kategorie „Bestes Accessoire-Label“ gewinnt Alina Schürfeld und als „Bestes deutsches Label im Ausland“ machen die Zwillingsschwestern Annette und Daniela Felder das Rennen. In London entwerfen sie Kleidung, die von starken Kontrasten geprägt ist. Chiffonröcke treffen auf Lederkorsagen. Diese Kreationen begeistern Stars wie Rihanna. Überreicht wird den Felder-Schwestern der Preis von Barbara Becker-Quinze, die zu ihrem schlichten dunkelgrauen Kleid orangefarbenen Plateau-Pumps von Lanvin trägt und mit dieser Kombination einen Preis in der Kategorie „Bestes Outfit des Abends“ verdient hätte.

Höhepunkt der Gala ist die Fashion Show, bei der die drei Nominierten für das "Beste Fashion Label“ ihre Kreationen präsentierten. Unterschiedlicher hätten deren Stile nicht sein können. Laudatorin Maite Kelly (31) beschreibt es so: „Goldknopf Couture, das ist cooler Fetisch.“ Amélie Jaegers Kreationen sind avantgardistisch und die Looks von Perret Schaad bestechen durch Minimalismus. Durchgesetzt hat sich die tragbare Variante des Berliner Designer-Duos Perret Schaad, die ihre Kollektion gerade auch erst bei der Berliner Fashion Week präsentiert hatten.

Im Anschluss feierten die beiden Designerinnen ausgelassen auf der Tanzfläche. Mit dabei auch „Germany’s Next Topmodel“-Finalistin Amelie Klever, die auch als Model bei der Show lief, Wilson Gonzalez Ochsenknecht (21) und seine Verlobte Bonnie Strange (24) sowie viele Stars der in Düsseldorf gedrehten Daily-Soap „Verbotene Liebe“.

Barbara Schöneberger schien nach dem offiziellen Teil schnell gegangen zu sein. Vielleicht wollte sie einfach wieder in ihre eigenen Schuhe schlüpfen…

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs