Pro & Contra: Die Latzhose ist wieder da!
Hip oder öko?

Die Latzhose feiert diese Saison ein Comeback. Fashionistas wie Alessandra Ambrosio (32) haben die einstige Emanzen-Uniform zum It-Piece erklärt – oder sieht selbst ein Supermodel in der Hose öko aus? Eine Frage, die die Stilgemüter spaltet.

  • Foto: Splash News/ Getty Images

    Echt stylisch oder einfach nur unförmig?

    Fashionistas wie Alessandra Ambrosio, Mode-Bloggerin Talita Silverberg und Schauspielerin Zoe Kazan tragen jetzt Latzhose

Pro:
Als 14-Jährige dachte ich, dass ich niemals wieder cooler aussehen würde, als in meiner weiten, kurzen Latzhose Marke No-Name. Darunter trug ich Tank-Tops oder mein Lieblings-T-Shirt von Diesel mit klassischem Punkerkopf. Wenn ich allerdings heute Fotos von mir in der unförmigen Hose anschaue, weiß ich, warum mein Erfolg bei den Jungs damals eher mäßig ausfiel und das Teil, das in den 1970ern DAS Kleidungsstück der Frauenbewegung war, als Emanzen-Uniform verschrien ist.

Toll! Endlich zeigen Fashionistas wie das Lieblingsstück aus meiner Teenager- Zeit stylish aussieht. Mit Tank-Tops, Statement-Pumps und edlen Accessoires haben sie die Latzhose von ihrem Öko-Image befreit. Ich bin dabei!

Christine Korte Stylebook,
Redaktion

Trotzdem: Für mich versprüht die Latzhose immer noch ein Flair von Freiheit. Was nicht nur an ihrem Hippie-Image liegt, sondern auch daran, dass sie keinen einzwängenden Hosenbund hat. Das soll natürlich nicht heißen, dass ich nach unrasiertem Öko oder pubertierendem Tomboy (jungenhaftes Mädchen) aussehen möchte. Deshalb bin ich froh, dass Fashionistas wie Alessandra Ambrosio jetzt beweisen, dass das Teil richtig stylisch sein kann.

Das Supermodel trägt die Latzhose – sie darf auf keinen Fall zu weit ausfallen! – mit Tanktop und coolen Flatform-Sandaletten. Ich werde sie diese Saison mit Blumentops und Statement-Pumps tragen wie Bloggerin Talita Silverberg – auch wenn ich dann Single bleiben sollte.

Contra:
Ich habe ein ernsthaftes Latzhosen-Trauma. Schon im Kindergarten konnte mich kaum etwas erschüttern; ich war frech und vorlaut, notfalls auch mal richtig fies. Nur wenn mir der gemeine, kleine Nils – schnips – die Knöpfe der Latzhose löste, stand ich machtlos und plötzlich unten ohne da. Ich ruderte mit den Armen, versuchte die Träger zu greifen, doch es klappte nicht. Mit der verhedderten Hose an den Beinen stolperte ich davon, um bloßgestellt eine Betreuerin um Hilfe zu bitten. Jedes Mal.

Anzeige

Ob es nun an dieser Geschichte oder einfach nur an der Tatsache liegt, dass hauptsächlich Kleinkinder Latzhosen tragen, weiß ich nicht. Aber dieses Kleidungsstück gehört für mich definitiv in die infantile Ecke! An Babys: niedlich. An Teenagern: okay, und an Erwachsenen: Ein absolutes No-Go!

Stephanie Beckmann Stylebook,
Redaktion

Die plumpen, sackartigen Kleidungsstücke zaubern jeder Frau, sogar dem Topmodel Alessandra Ambrosio (32), im Handumdrehen eine formlose Figur und machen aus ihr eine tollpatschige Dreijährige.

Herzlichen Glückwunsch! So ziehen Sie Mr. Right sicher nicht an Land. Es sei denn, Sie suchen eine Vaterfigur. Und spätestens wenn ich mir vorstelle, wie Nils (heute etwa so alt wie Alessandra Ambrosio) dem Topmodel die Verschlüsse löst und sie, stolpernd und hilflos mit den Armen rudernd, plötzlich in Unterhosen, T-Shirt und High Heels dasteht, ist für mich klar: Das ist nichts für Erwachsene!

Kommentare


Blogs