Rosen, Tulpen, Nelken... Jetzt blüht uns was!

Bis die Beete wirklich sprießen, wird es wohl leider noch etwas dauern. Bis dahin schicken uns stellvertretend die Designer jede Menge blumige Grüße als Frühlingsboten.

  • Modetrend für Frühjahr 2013: Trendblumen

    1/9

    Foto: Getty Images

    Blüten bei Chanel, Prada, Etro

    So verschieden die Blüten auch sind, die die Designer diese Saison großzügig über ihre Entwürfe streuen, eines haben sie gemein: Sie wecken Frühlingsgefühle!

Noch hat uns der Winter fest im Griff, aber kitzeln uns erst einmal warme Sonnenstrahlen erwacht auch unsere Lust auf Frisches, Buntes, Neues.

Umso schöner, dass Blumen ein beliebtes Motiv in den Frühjahr/Sommer-Kollektionen der Designer sind. Bei Dolce & Gabbana vereinen sich – angelehnt an die italienische Heimat des Modelabels – Margeriten, Astern, Edelweiß und Veilchen zu einem alpin-mediteranen Blütenmeer. Designerin Miuccia Prada dagegen orientiert sich an Japan und stilisiert Kirschblüten, Schneebälle und rote Gänseblümchen zu kunstvoll drapierten Origami-Applikationen. Während die Couture-Kleider von Dior fröhlichen Wald- und Wiesen-Charme verbreiten.

Wer bisher der Meinung war, dass man bei der Zusammenstellung variantenreicher Sträuße zumindest farblich in einer Familie bleiben sollte, dem beweist Moschino diese Saison: 60ies-Gänseblümchen, Ranunkeln, Pfingstrosen, Stiefmütterchen und Vergissmeinnicht harmonieren durchaus zusammen. Bunt, laut, schrill – eben alles, was das Blumenbeet unserer Mütter so hergibt.

Fazit: Ob mediterran, alpin, asiatisch, epochal oder ganz klassisch – jetzt hauchen großflächige Blumenprints unserer Frühjahrs-Garderobe besonders viel Leben ein.

Wer nicht das nötige Kleingeld für ein Valentino-Bouquet übrig hat, den können wir übrigens beruhigen. Geldbeutelfreundliche Highstreet-Labels werden die Blumen schneller aufgreifen, als manch einer Samen säen kann. Und fürs Allererste tut's ja auch ein frischer Blumenstrauß auf dem Couchtisch.

Anzeige

Kommentare



Blogs