Berliner Modemesse gerettet
Zalando kauft Bread & Butter

Die Bread & Butter feiert ein Comeback zur Berliner Modewoche im Juli – mit einem neuen, starken Partner.

  • Bread & Butter

    Foto: getty images

    Nach Pleiten, Pech und Pannen kehrt die Bread & Butter im Juli an den Flughafen Tempelhof zurück

„Vielleicht muss etwas Großartiges zu Ende gehen, damit Neues entstehen kann“, sagte Bread & Butter-Chef Karl-Heinz Müller im Dezember 2014 als die berühmte Modemesse wegen Insolvenz absagen musste.

Anzeige

Das Neue: Das Online-Kaufhaus Zalando steigt als B&B-Investor ein, damit die Messe wie geplant vom 7. bis 9. Juli 2015 auf dem Flughafen Tempelhof stattfinden kann. In einer offiziellen Pressemitteilung heißt es: „Team und Konzept der BBB passen gut zu Zalando und gemeinsam will man den Modestandort Berlin weiter entwickeln.“ Demnach habe der Onlinehändler die Veranstaltergesellschaft aus der Insolvenzmasse per Kaufvertrag übernommen. Mit dem Zalando-Kauf soll das laufende Insolvenzverfahren bis zum 1. Oktober 2015 aufgehoben werden. Die Modemesse auch künftig wieder zwei Mal jährlich stattfinden.

Das Neue zwei: In der Vergangenheit war die Bread & Butter nur für Fachbesucher geöffnet. Künftig soll die Messe auch für Endkunden geöffnet werden, berichtet die „Textilwirtschaft“. Ähnliche Idee gab es bereits im Februar 2014, die dann allerdings verworfen wurden. Die Bread & Butter im Sommer diesen Jahres ist aber nach wie eine Fachmesse. Das neue Konzept soll erst 2016 umgesetzt werden.

Was bedeutet das?
Für die Bread & Butter und den Modestandort Berlin ist das eine sehr gute Nachricht. Schließlich ist Zalando eines der erfolgreichsten Online-Unternehmen der Fashionbranche weltweit. Das was der Bread & Butter zuletzt mangelte, nämlich die großen Brands nach Berlin zu locken, könnte mit Zalando als Partner gelingen. Und für Zalando selbst ist die Ausrichtung der weltweit größten und wichtigsten Streetwear-Messe ein riesiger Image-Gewinn. 

Berlin und seine Pleiten – die Kollegen von Travelbook.de zeigen hier Berlins Scheiter-Orte und wie schön das aussehen kann.

Kommentare


Blogs