„& Other Stories“ wirbt mit Transgender-Models
Mann? Frau? Egal!

Die schwedische Modekette „& Other Stories“ bricht gerne mit gängigen Konventionen. Nach der letzten Kampagne mit der 93-jährigen Modeikone Iris Apfel, posieren nun Transgender-Models für eine neue Kampagne.

Was ist eigentlich typisch weiblich, was männlich? Seit den transsexuellen Models Andreja Pejić (23) und Lea T. (34) sowie der momentan berühmtesten Transfrau, Caitlyn Jenner (65), sollte diese Geschlechterfrage eigentlich geklärt sein.

Dennoch prangert US-Serienstar Laverne Cox (31, „Orange ist the New Black“) auf ihren Blog an, dass immer noch zu wenig Kampagnen mit Transgender erscheinen.

  • & Other Stories

    1/3

    Foto: & Other Stories

    Erstmalig wirbt & Other Stories mit Transsexuellen. Dafür wurden nicht nur die beiden Models Valentijn de Hingh (l.) und Hari Nef engagiert, sondern gleich ein ganzes Transgender-Team

Die Modekette „& Other Stories“, eine Submarke von H&M, versucht dies zu ändern. Die neue Kampagne für eine Sonderkollektion wurde ausschließlich von und mit Transsexuellen produziert.

„Die Modewelt heißt Transgender-Models willkommen und wir finden das großartig. Wir konnten aber nicht umhin zu denken, wie es möglich sein soll die Perspektive zu verändern, wenn wir die gleiche, normative Crew hinter die Linse stellen. Deshalb luden wir fünf wunderbare Kreative ein, alle Transgender, um unsere neueste Story umzusetzen,“ sagt Sara Hildén Bengtson, Kreativdirektorin von „& Other Stories“.

So wurden Valentijn de Hingh (25) und Hari Nef (22) als Models engagiert, Amos Mac als Fotograf, Love Bailey als Stylistin und Nina Poon als Make-up-Artist – allesamt Transgender.

Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass eine Modekampagne die Transgender-Thematik aufgreift. Anfang 2014 warb das New Yorker Luxus-Kaufhaus Barneys mit 17 Transgender-Models, unter ihnen auch das aktuelle „& Other Stories“ Model Valentijn de Hingh aus den Niederlanden.

Anzeige

Kommentare


Blogs