Mode im Stil unserer Olympiasiegerinnen
Tolle Nummer!

Doppel-Gold am Dienstag für Deutschland durch Carina Vogt (22) und Natalie Geisenberger (26). Als hätten es die Designer geahnt – der Siegerlook ist der Trend in der kommenden Saison. Darin landen sogar Nicht-Olympionikinnen modisch ganz vorn.

  • Carina Vogt, Natalie Geisenberger

    1/3

    Foto: Splash/Getty images

    Deutschlands Gold-Mädchen jubeln. Die 22-jährige Carina Vogt (M.) flog als erste Frau überhaupt zu Olympia-Gold im Skispringen. Der Damen-Wettbewerb ist nämlich erst seit Sotchi olympisch. Ihre Team-Kollegin Natalie Geisenberger rodelte auf den ersten Platz. Eine tolle Nummer ist auch der Sportswear-Trend in dieser Saison, wie ihn beispielsweise Tommy Hilfiger (l.) und...

Ski-Springerin Carina Vogt und Rodlerin Natalie Geisenberger sind unsere Gold-Heldinnen von Sotschi. Beide landeten am Dienstag ganz oben auf dem Siegertreppchen. Die Medaillen sind der Lohn fürs fleißige Training und Nerven aus Drahtseil.

Uns sind neben der sportlichen Höchstleistung natürlich gleich die Nummerntrikots aufgefallen, die Carina, Natalie und alle anderen Olympia-Starter bei den Wettbewerben tragen. Die haben wir nämlich schon auf dem Laufsteg gesehen. Sie dienten den Designern als Inspiration für den Sporty-Trend.

Brands wie Gucci, Tommy Hilfiger, DKNY und Tom Ford sind voll in Action in der kommenden Frühjahrs- und Sommer-Saison. Die Designer haben klassische Trainingsteile wie Tanktops, Basketball-Shorts und Jogginghosen durch Seide, Mesh und Leder auf edel getrimmt. Das passt dann viel besser zum High Heel und zum Clubbesuch statt zum Turnschuh und auf der Olympia-Piste. Also genau das richtige für die Siegerpartys von Olympia-Siegerinnen!

Den Sporty-Trend im STYLEBOOK-Shop nachshoppen:

Anzeige


Kommentare


Blogs