Michelle Obama läd ein: Mode-Workshop im Weißen Haus

Fashion-Alarm bei den Obamas
Hoher Mode-Besuch im Weissen Haus

Was machen Anna Wintour (64), Diane von Furstenberg (67) und Naomi Campbell (44) im Weißen Haus? Sie folgten einer Einladung Michelle Obamas. Amerikas First Lady veranstaltete den „Fashion Education Workshop“, bei dem junge Modetalente gefördert werden.

  • Anna Wintour

    1/9

    Foto: Splash News

    Michelle Obama engagiert sich schon seit langem in der Mode. Jetzt veranstaltete sie im Weißen Haus einen Fashion-Workshop für junge Modestudenten

Michelle Obama, die wegen ihres guten Geschmacks selbst als Stilvorbild gilt, ist für ihr Engagement, aufstrebende Jungdesigner zu unterstützen, bekannt. Jetzt nutzte sie ihre guten Kontakte und veranstaltete im Weißen Haus ein Fashion-Event, um Größen aus der Modebranche mit Newcomern und Studenten zum Austausch zusammenzubringen.

Anzeige

Ausgewählte Gäste
Die Gästeliste des „Fashion Education Workshop“ war hochkarätig. Die First Lady hatte nicht nur ausgewählte Design-Studenten eingeladen, sondern auch etablierte Designer wie Zac Posen (33), Diane von Furstenberg, Jasun Wu (32), Prabal Gurung (35) und das Topmodel Naomi Campbell. Was für eine Chance! Neben den erfolgreichen Modeschöpfern standen den Teilnehmern auch Größen aus Verlagswesen und Industrie wie „Vogue“-Chefin Anna Wintour und Spanx-Gründerin Sara Blakely (43) beratend zur Seite.

Mode ist harte Arbeit
Michelle Obama lag es sehr am Herzen, den Studenten zu vermitteln, dass Mode nicht nur Glamour, sondern harte Arbeit ist. „Viele sehen nur aufwendige Modenschauen und Red Carpet-Auftritte. Aber die Wahrheit ist, dass die Kleidung, die auf den Titelseiten von Magazinen abgebildet ist, das Endprodukt eines sehr langen und sehr komplizierten und sehr schwierigen Prozesses ist“, so die modebewusste Präsidentengattin. Aber sie ermutigte ihre jungen Gäste auch: „Ich weiß, dass es am Ende in erster Linie um Leidenschaft und Kreativität geht.“ Besonders beeindruckt habe sie dabei die Geschichte von Sara Blakely, die sich dank der cleveren Idee, formgebende Unterwäsche zu produzieren, Amerikas jüngste Selfmade-Milliardärin nennen kann.

Unterstützung von der Präsidentengattin
Michelle trug selbstverständlich ein Stück ihrer Schützlinge. Sie entschied sich für ein dunkelblaues Racer Back Dress von Natalya Koval, Studentin am New York’s Fashion Institute of Technology.

Kommentare


Blogs