Michael Michalsky macht jetzt Kunst
„Ich bin verkäuflich“

Macht Michael Michalsky (48) jetzt lieber Kunst als Mode? Während der letzten Modewoche in Berlin stellte der GNTM-Juror und Designer seine Unikate lieber in einer Galerie aus, als sie an Models zu zeigen. Was es damit auf sich hat, hat er im Interview verraten.

Während der letzten Berlin Fashion-Week hat GNTM-Juror und Designer Michael Michalsky seine Mode nicht als Fashion-Show, sondern als Ausstellung präsentiert. Ganz schön ungewöhnlich für einen Mann, der bisher für seine spektakulären Shows mit viel prominentem Publikum bekannt war.

„Ich wollte diesmal eben mal eine Kunstinstallation zum Thema Reality und meine Haute Couture eben als 3D-Druck präsentieren, was ich sehr zukunftsorientiert finde“, so Michalsky im Interview mit doppio.tv. 15 Figuren stellt der Meister in der Berliner Galerie Anna Jill Lüpertz aus, die man sogar kaufen kann.  „Ich bin verkäuflich, mich gibt’s als Unikat“, erklärt Michalsky. Der Meister selbst kostet 4000 Euro, eines seiner Model 3000 Euro. Haute Couture eben mal anders!

Den ganzen Beitrag können Sie auf doppio.tv sehen.

Anzeige

Kommentare


Blogs