Asiatische Eleganz bei der Met-Gala in New York
Einmal Stars extra scharf, bitte!

Die wichtigste Mode-Party des Jahres stand unter dem Motto: China. Das ließen sich die VIP-Gäste nicht zweimal sagen und huldigten mit aufwendigen Roben dem Land der aufgehenden Sonne.

Mit der Met-Gala am Montagabend wurde die Ausstellung „China: Through the Looking Glass“ im Metropolitan Museum in New York eröffnet. Und siehe da: Die Modewelt outete sich als Fan des Asia-Stils.

Anzeige

Wer kam?
Leinwandschönheiten wie  Kate Hudson und Dakota Johnson, Pop-Diven wie  Rihanna und Rita Ora, Models wie Cara Delevingne und Georgia May Jagger, Clooney-Ehefrau Amal, It-Girls wie Lauren Santo Domingo und natürlich die Gastgeberin des Abends, US-„Vogue“-Chefin Anna Wintour.

Der Trend des Abends
Die Promis stylten sich gemäß des Ausstellungsthemas „China“ – und zwar in allen Varianten: Georgia May Jagger steckte in einem aufwendig verzierten Kimono von Gucci, Cara Delevingne trug zum engen Evening-Overall mit Cut Outs Henna-Tattoos mit Asia-Motiven und Kate Hudson trug eine Robe in Gold mit feinen asiatischen Blumenstickereien. Sarah Jessica Parker übertrieb den Asia-Look mit einer Kopfbedeckung, die so bombastisch groß war, dass sie eher auf eine chinesische Bühne gehört als auf den roten Teppich. Sie erntete jede Menge Spott dafür in den sozialen Netzwerken.

Das auffälligste Kleid...
... trug Pop-Diva Rihanna: über einem knallroten Givenchy-Kleid trug die Sängerin einen golden Umhang mit Drachenverzierungen von Guo Pei. Die Schleppe war so lang, dass vier (!) Helfer an ihrer Seite Standen, um sie Richtung Eingang zu geleiten.

Der gelungenste Auftritt
Emily Blunt trug eine Kombination von Prada: Hellblaue Robe zum dunkelblauen Cape mit Stickereien. Die perfekte Mischung aus modisch und asiatisch.

Der schlechteste Auftritt
Schauspielerin Anne Hathaway sah in einer goldschimmernden Robe mit Kapuze von Ralph Lauren etwas krank aus – die Farbe ließ ihren sonst so rosigen Teint blass wirken.

Selfie-Verbot
Anna Wintour setzte ein Handy-Verbot im Saal durch, damit keine Selfie-Manie ausbrach. Bis auf ein paar schwarze Scharfe hielten sich die Promis auch brav daran.


Kommentare


Blogs