Keine Angst, es ist nur Schmuck...
Würden Sie diese Menstruations-Brosche tragen?

Wie wäre es mit einem Schmuckstück in Form eines Blutflecks oder einem strassbesetzten Damenbinden-Ring? Nachwuchskünstlerin Lili Murphy-Johnson hat eine Schmuckkollektion zum Thema Menstruation entworfen.

Die Periode ist normalerweise nichts mit dem Frau sich gern schmückt. Künstlerin Lili Murphy-Johnson will mit ihrer neuen Schmuckkollektion ein Zeichen gegen die Stigmatisierung der Menstruation setzen.

  • Menstruationsschmuck von Lili Murphy-Johnson

    Foto: www.lili-mj.com

    Schmuckes Höschen. Designerin Lili Murphy-Johnson will mit ihren Schmuckstücken das Thema Menstruation enttabuisieren

„Der tropfende, weibliche Körper
„Es gibt einen interessanten Konflikt in der Wahrnehmung des weiblichen Körpers, der als so perfekt gesehen wird und gleichzeitig als so grotesk und unrein“, erklärt die Absolventin der Londoner University of Arts.

  • Menstruationsschmuck von Lili Murphy-Johnson

    Foto: www.lili-mj.com

    Der Kristall-Blutfleck kann auch am Hinterteil einen Kleides angeklippt werden

Die endlose Menge an Hygieneprodukten in der Drogerie verstärke den Eindruck, dass die Periode etwas Schmutziges ist, etwas was mit dem Körper nicht stimmt und versteckt werden muss. „Meine Kollektion ist inspiriert von der Menstruation und dem frustrierenden, tropfenden, weiblichen Körper.“ Die Kollektion hat drei Teile. „Einen, der sich mit den prämenstruellen Symptomen wie Verwirrung, Aufgedunsenheit und Tollpatschigkeit beschäftigt, im Zweiten geht es um die Produkte, die Leute für ihre Periode benutzen und im Dritten um das Blut selbst“, erläutert die Künstlerin ihre Stücke im Interview mit „Huffington Post“.

  • Menstruationsschmuck von Lili Murphy-Johnson

    Foto: www.lili-mj.com

    Auch das gehört zur Kollektion: Ein Ring in Form einer Damenbinde

Idee kommt an
Mit traditionellen Materialien und Techniken wollte sie ein unkonventionelles Thema verarbeiten, das sonst nicht mit Schmuck in Verbindung gebracht wird – und das ist ihr ziemlich gut gelungen.

Ob diese Schmuckstücke tatsächlich jemand tragen will, ist eine ganz andere Frage. Die Reaktionen ihrer Freunde und Tutoren sei zumindest positiv ausgefallen, erklärt Lili. „Einige Leute waren geschockt aber auf eine amüsierte Art.“ Ihre ungewöhnliche Kollektion hat der frischgebackenen Absolventin zumindest direkt einen Job beim renommierten Luxus-Juwelier Shaune Leane eingebracht.

Anzeige

Kommentare


Blogs