Groovy! Die 6. „Mad Men“-Staffel
von Janine Dudenhöffer
Der 60ies-Look in Serie

Was als TV-Testballon mit geschniegelten Agenturangestellten aus den braven 1950er-Jahre begann, hat sich zum Erfolgsmodell entwickelt. Mittlerweile ist „Mad Man“ aber nicht nur in aller Munde, sondern mit der sechsten Staffel auch in den 1960er-Jahren angelangt. Wie passend, dass der 60ies-Look diesen Sommer auch in der Mode auf dem Programm steht.

  • Mad Men sechste Staffel

    1/7

    Foto: Splash News, ddp images, Splash News

    Der Look der 6. Staffel von „Mad Men“

    Das Bild der 1960er-Jahre-Frau wird in der Serie gleich von zwei Charakteren verkörpert: Auf der einen Seite (links) die ehrgeizige Peggy Olson, die seit der ersten Staffel fleißig die  Karriereleiter erklimmt. Auf der anderen Seite (rechts) die brave Ehefrau, die Kanadierin Megan mit französisch verruchter Brigitte-Bardot-Attitüde. „Mad Men“-Mann Don Draper (Mitte) steht auch in der sechsten Staffel wie immer dazwischen

Kaum eine Fernsehserie spiegelt den derzeitigen Vintage-Hype so perfekt wieder wie „Mad Men“. Die Hauptdarsteller – Jon Hamm (42) als Agenturhengst Don Draper, Elizabeth Moss (30) als Karrierefrau Peggy Olson – wurden innerhalb der letzten sechs Jahre zu Stars. Ebenso ihr cooler Retro-Look. Inzwischen ging der TV-Hit beim US-Sender AMC in die sechste Staffel.
 
In den USA sind die neuen „Mad Men“-Folgen bereits seit dem 7. April (in Deutschland erst ab Herbst) zu sehen. Wieder geht's um den Alltag und das Privatleben der New Yorker Kreativszene in den Swinging Sixties. Das perfekte Bild der 1960er-Jahre-Frau wird dabei durch die beiden weiblichen Haupt-Charaktere repräsentiert: Auf der einen Seite Don Drapers Ehefrau, die Kanadierin Megan, gespielt von Jessica Paré (30). Ihr Look: girlie und sexy zugleich in superknappen Outfits. Ihre Antagonistin ist die Agenturstute Peggy Olson. Sie ist ehrgeizig und bieder, in mädchenhaften Kleidern mit Schleife.

Schon die erste Folge der neuen Staffel wird bunt: Uns erwarten riesige Sonnenhüte und farbenfrohe Prints bei den Damen, Bermudas und Hawaii-Hemden für den Herren. Und dieser Retro-Look der lauten 1960er ist uns in der kommenden Saison näher, als die Jahreszahl vermuten lässt.

Anzeige

Geht es nach Moschino, Chanel und Marc Jacobs, so versetzen uns die kurzen Kleider, bunten Prints, eckigen Silhouetten, kurzen Säume und das auffällige Make-up bereits diesen Sommer zurück in eine Zeit, in der Mary Quant den Minirock erfand und Brigitte Bardot im Bikini für Furore sorgte.

Perfekt! Bis zur Deutschland-Premiere der sechsten Staffel von „Mad Men“ beim Bezahlsender Fox müssen wir uns ja leider noch etwas gedulden. Umso schöner, dass wir unseren Kleiderschrank schon jetzt serientauglich auffrischen können.

„Mad Men“-Inspirationen von den Laufstegen – in unserer Bildergalerie.

Kommentare


Blogs